Seite auswählen

Landschaftsfotografie, mein Praxislehrgang, Teil 4 Verwendung von Filtern & weitere Hilfsmittel

Landschaftsfotografie, mein Praxislehrgang, Teil 4 Verwendung von Filtern & weitere Hilfsmittel

Landschaftsfotografie, mein Praxislehrgang, Teil 4 Verwendung von Filtern II. Über die Jahre hat sich die Landschaftsfotografie zu meiner Leidenschaft entwickelt. Aus anfänglich beiläufig und zufällig fotografierten Bildern sind mittlerweile überlegte und gestaltete Aufnahmen geworden.

bastei,basteibruecke,sonnenaufgang,morgenlicht,landschaft

Nach und nach habe ich viele Ratschläge verinnerlicht und auch meine Fototechnik entsprechend auf diese Motive ausgerichtet. Natürlich ist der Lernprozess mitunter schon ziemlich frustrierend. Viele auch noch so gut gemeinte Tipps kann man ohne die entsprechende Technik leider absolut nicht umsetzen.

Landschaftsfotografie, mein Praxislehrgang, Teil 3 Verwendung von Filtern II.

Arbeitsweise

Anwendungsgebiete

Die Darstellung von Bewegung, egal ob von Wasser, Wolken oder anderem, ist der Schlüssel der Filterfotografie. Diese Dynamik einzufangen und eben nicht ein statisch „eingefrorenes“ Bild zu liefern, ist die Herausforderung und zugleich der Schlüssel in der Filterfotografie. Die Arbeitsweise vom Stativ verlangt ruhiges und strukturiertes Arbeiten! Die Ergebnisse, die man dann allerdings erzielen kann, sind außergewöhnlich und offenbaren Details, die dem Auge ansonsten verborgen bleiben.

Haida Polfilter 112mm Gegenlichtblende Nikon 14-24mm F/2,8, Filtern

Nikon z 14-24 mm F/2,8 und Polfilter 112 mm*

Mithilfe von Filtern ist es dann möglich, die Belichtung so zu verlängern, dass wir Wasser scheinbar fließend abbilden können. Wolken erscheinen wie in der Realität am Himmel zu „ziehen“. Das Foto friert das Bild nicht ein, sondern vermittelt einen realistischen Eindruck des Gesehenen. Damit entstehen ruhige, manchmal fast meditative Bilder mit ganz eigenem Charakter.

kamera,nikon,filtern

Nikon D750 & Tamron15-30 mm F/2,8 & Haida Filterhalter *& 150 mm Glasfilter

Möchte man zum Beispiel eine Wasseroberfläche wie die des Meeres glätten, so funktioniert dies nur mit einer Belichtungszeit von mehr als 15 Sekunden. Solch eine lange Belichtungszeit ist tagsüber nur durch den Einsatz eines Graufilters zu erzielen.

kueste,meer,sardinien,steine,felsen,graufilter,nd filtern

Nikon D750* & Tamron 24-70 mm F/2,8*

Dieser schluckt je nach Tönung enorm viel Licht. Weitere Beispiele für die Anwendung von ND Filtern (Neutraldichte- / Graufiltern) sind fließende Gewässer und Wasserfälle. Nur durch eine Langzeitbelichtung von mehr als einer Sekunde gelingt eine weiche und fließende Darstellung.

Nikon 14-24mmF/2,8 Objektiv Haida Rückfilterhalter,Filtern

Haida Satz Filterhalter für rückwärtigen Filterhalter Nikon z 14-24 mm F/2,8

Ähnlich sieht es mit der Darstellung des Himmels und der Wolken aus. Die Langzeitbelichtung führt zu einer ganz anderen Darstellung der Wolken, die dadurch wesentlich intensiver wirken. Graufilter kommen aber auch häufig zum Einsatz, wenn Personen und/oder Fahrzeuge verschwinden sollen oder man sie nur andeuten will.

fluß, bach ,steine,wasser,langzeitaufnahme,graufilter, nd filtern, natur, landschaft,harz

Nikon D750 & Tamron 24-70 mm F/2,8

Das kann sehr reizvoll bei belebten Plätzen sein, welche man mit dieser Technik fast „menschenleer“ bekommt. Liegt die Belichtungszeit hier bei ca. 2 Sekunden, verwischen Personen und Fahrzeuge. Wird eine Belichtungszeit von mehr als 10 Sekunden gewählt, dann verschwinden alle bewegten Objekte.

Ablauf & Vorgehensweise für das Foto

  • Die Kamera aufbauen.
  • Gewünschte Brennweite, Bildausschnitt und Blende einstellen.
  • Autofokus deaktivieren und eine manuelle Fokussierung durchführen.
  • Danach die Kamera die Belichtungszeit bestimmen lassen (Zeitautomatik)
  • Die Kamera in den manuellen Modus (M), wenn möglich in den Bulb-Modus (B) stellen
  • Den Graufilter anbringen und -(damit kein Fremdlicht ins Gehäuse fällt) die Okularabdeckung* anbringen.
  • Nun kann die neue Belichtungszeit anhand des verwendeten ND-Filters* und der Korrekturtabelle bestimmt werden.
  • Aufnahme mittels des Fernauslöser* auslösen und nach der in der Korrekturtabelle vorgegebenen Zeit beenden.

Bildbeispiele

← SLIDE →

 

← SLIDE →
← SLIDE →

Weitere Ausrüstung, nützliches Zubehör

Kommen wir nun zu den unerlässlichen Ausrüstungsteilen, ohne die die Filterfotografie nicht wirklich funktioniert:

  • Ein stabiles Stativ sei hier an erster Stelle genannt!
  • Behälter für die Filteraufbewahrung & Transport
  • Ebenso unerlässlich Utensilien zur Filterreinigung
  • Wichtig: Okularabdeckung
  • Wasserwaage
  • Kamerafernauslöser
  • Fotorucksack / Transporttasche

Stativ

Selbstverständlich benötigen wir ein stabiles Stativ für die Langzeitbelichtung. Ein kompaktes und stabiles Reisestativ mit solidem Kugelkopf ist absolute Voraussetzung für technisch gelungene Bilder. Meinen Artikel zu empfehlenswerten Reisestativen findet ihr hier.

novoflex stativ c2840, Filtern

Novoflex Triobalance C2253

Ich verwende auf Reisen als Kugelkopf ein Benro in Kombination mit einem Novoflex C2253* Karbonstativ. Damit ist man noch einigermaßen leicht unterwegs, ohne auf eine vernünftige Traglast und Haltefähigkeit verzichten zu müssen. Bei Bedarf verwende ich als stabilere Alternative mein neues Novoflex C2840 auch aus Karbon. Meinen Artikel mit Empfehlungen für ein stabiles Stativ findet ihr hier.

Meinen Erfahrungsbericht zum Benro B1 gibt es hier. Den Artikel zum Novoflex C2253 findet ihr hier. Zu den Kleinigkeiten, die man nicht vergessen sollte, zählen so profane Dinge wie eine Okularabdeckung und ein Fernauslöser. Hier verwende ich einen einfachen und robusten Kabelfernaulöser für Nikon aus dem Zubehör.

Kamera auf Stativ, Filtern

Nikon D750 mit Tamron 15-30 mm F/2,8* und Haida 150 mm Filter auf Novoflex Triobalance C2253

Bei Belichtungszeiten teilweise im Minutenbereich sollte der Stabilität besonderes Augenmerk geschenkt werden. Ich empfehle mittlerweile nur noch Karbon Stative, welche ich selber nur noch ausschließlich verwende. Meine Stativsuche begann mit Aluminium und führte mich letztlich zu meinen jetzt bevorzugt verwendeten Novoflex Karbon Stativen. Meine Artikel dazu findet ihr hier.

Stativkopf

Für komfortables Arbeiten ist neben einem stabilen Stativ natürlich ein entsprechend angepasster Stativkopf nötig. Für mein Reisestativ verwende ich den Benro B1. Für mein großes stabiles Stativ den Feisol CB-50D. Meinen Artikel mit Empfehlungen zu den verschiedenen Kugelköpfen findet ihr hier. Auch bei den Kugelköpfen findet man meist erst durch etwas Ausprobieren einen passenden für Stativ und Kamera.

Stativkopf,  Filtern

Benro B1*

Transport

Für den Transport gerade von großen, eckigen und empfindlichen Glasfiltern empfiehlt sich auf jeden Fall entweder eine stabile Lederbox von Nisi* oder  als Alternative die neue, flexiblere Filtertasche von Haida*. Die Haida Tasche bietet neben der Transportmöglichkeit der Filter ein zusätzliches Fach für den Filterhalter. Zur Tasche von Haida habe ich hier einen Artikel geschrieben.

Filtertasche, Filtern
                                                                                                         

 Filtertasche für 150 mm von Haida*

Filterbox, Filtern

Filterbox von NISI*

Ich benutze mittlerweile hauptsächlich die feste Lederbox von NISI. Diese ist kompakt, extrem stabil und bietet ausreichend Platz für meine Filter. Bisher haben alle Filter den Transport hier drin heil überstanden! Allerdings lässt sich der Filterhalter in dieser Box natürlich nicht unterbringen.

Filterdosen,Filtern

Haida Transport- und Verkaufsboxen für 150 mm Filter

Da dieser jedoch aus Metall ist, wird er einfach lose in Tasche oder Rucksack transportiert. Natürlich lassen sich z.B. als kostengünstige Alternative auch die originalen Filterboxen von Haida verwenden.

Fernauslöser

Der Fernauslöser ist in Kombination mit der Spiegelvorauslösung ein Garant für scharfe, nicht verwackelte Bilder und somit unerlässlich! Ich selber benutze eigentlich nur Kabelfernauslöser. Damit hat man immer eine stabile und verlässliche Verbindung zur Kamera, ohne langwierige Einstellungen vornehmen zu müssen. Außerdem gibt es universelle Modelle, welche mithilfe eines Adaptersteckers an verschiedene Kameramodelle angepasst werden können.

Fernauslöser, Filtern

Fernauslöser Nikon D750*

Damit lässt sich dann nicht nur die Aufnahmedauer steuern, sondern in der Regel auch die Spiegelvorauslösung und eine definierte Verzögerungszeit (Delay) bis zur eigentlichen Aufnahme einstellen. Dies dient dazu, den Fernauslöser in dieser Zeitspanne sicher am Stativ zu befestigen, ohne dass er z.B. durch Windböen während der Aufnahme an das Stativ schlagen kann und es so zu Unschärfen im Bild kommt. 

Okularabdeckung

Um unnötigen Einfluss von Streulicht zu unterbinden, ist eine Okularabdeckung unverzichtbar. Sollte man allerdings eine Kamera besitzen, etwa die Nikon D5, die einen solchen Verschluss serienmäßig integriert hat, kann man sich glücklich schätzen. Denn dann muss man sich nicht mehr jedes Mal auf die Suche nach diesem kleinen schwarzen Teil in den Untiefen der Fototasche machen.

Okularabdeckung, Filtern

Nikon DK-5 Okularabdeckung*

Mittlerweile besitze ich gefühlt Dutzende davon und suche doch jedes Mal aufs Neue danach. Ein Hut oder Mütze oder auch Klebeband erledigt den Job in der Not allerdings auch!

Wasserwaage

Eine super gerade ausgerichtete Kamera erspart später unnötigen Bildbeschnitt. Viele Stative besitzen keine oder leider an der falschen Stelle eine Wasserwaage, somit ist dieses kleine Zubehörteil für den Kamerablitzschuh eine feine Sache.

Wasserwaage,Filtern

Wasserwaage für den Blitzschuh*

Reinigung & Pflege

Wenn man mit Filtern fotografiert, ist die Sauberkeit der Filter von großer Bedeutung, um nicht im Nachhinein festzustellen, dass die Aufnahmen wegen Verschmutzung derselben leider unbrauchbar sind! Hier kommt es auf die richtigen Hilfsmittel an, hat man diese dabei, ist die Reinigung kein großes Problem.

Reinigungsmittel,Filtern

Hama Reinigungstools*

Jede Verunreinigung führt gerade bei Aufnahmen im Gegenlicht zu unschönen Lichtreflexen, die hinterher kaum noch retuschiert werden können. Vieles, was man mit bloßem Auge gar nicht wahrnimmt, hinterlässt hässliche Spuren auf den Bildern. Daher sollten die Filter und Objektive grundsätzlich vor jedem Einsatz gereinigt werden!

Flascvhe,zerstaeuber

Pumpzerstäuber für Wasser und Alkohol*

Mit entsprechenden Reinigungsmittel für die empfindlichen Filter lässt sich die Problematik ohne große Schwierigkeiten auch unterwegs in den Griff kriegen! Bei mir haben sich Mikrofasertücher in verschiedenen Größen und Pumpflaschen für Wasser und Isopropanol bewährt. Die nasse Reinigung ist auf jeden Fall vorzuziehen. Ein Staubpinsel und ein Blasebalg können allerdings auch nicht schaden. Hier geht es zu meinem Artikel über Reinigungsmittel für Fototechnik.

Isopropanol Alkohol*

Gerade auch bei Landschaftsaufnahmen, bei denen wegen der großen Schärfentiefe stark abgeblendet wird, ist der Schmutz auf Filter und Objektiv umso deutlicher zu erkennen. Ich habe mir angewöhnt, nach jeder Tour alle Filter, Objektive und Kamera zu reinigen. Zuerst wird loser Staub und ähnliches mithilfe eines Blasebalgs / Pinsels entfernt.

Putztuch,Filtern

Mikrofasertücher*

Reicht dies nicht, ist Spülmittel und warmes Wasser in der Regel ausreichend. Anschließend mit Mikrofasertuch und eventuell Isopropanol trocken wischen und oder Kalkablagerungen entfernen. Für unterwegs habe ich immer einen Satz Pumpzerstäuber mit entkalktem Wasser und Isopropanol dabei.

Fotorucksack oder Kameratasche

Natürlich braucht es für das ganze Zubehör für den Transport eine Tasche oder einen Fotorucksack. Hier sollte jeder individuell nach seinen persönlichen Vorlieben auswählen. Allerdings gilt auch hier: das Optimale für alle Einsätze gibt es nicht. Für mich bedeutet das, dass ich zwischen Rucksack und Tasche je nach Einsatz wechsle.

Fototasche,Filtern

Manfrotto Speedy 10 Kameratasche*

Für die kleine Ausrüstung langt oft meine Manfrotto Speedy 10, als Fotorucksack habe ich einen Mindshift Gear Ultra Light mit 36l im Einsatz. Geht es komplett über Stock und Stein, benutze ich auch öfter einen einfachen Wanderrucksack von Deuter mit zusätzlichen Objektivtaschen, um beide Hände freizuhaben.

Zusammengefasst

Mit Filtern können eine Aufnahme nicht nur wesentlich ansprechender machen, sondern sind für mich mittlerweile fester Bestandteil meiner Fotoausrüstung. Allerdings bedarf es einiger Übung und ein wenig zusätzlicher Ausrüstung um gelungene Bilder zu erstellen. Hier gehört auch ein wenig Erfahrung dazu um die letztlich „richtige“ Belichtungszeit herauszufinden. Aus einem schwachen Motiv wird allerdings auch mithilfe von Filtern kein Superbild!

Weitere Artikel
ND Filter in der Fotografie, eine Einführung.

Lange habe ich überlegt, mich mit dem Thema ND Filter zu beschäftigen. Auch die hohen Investitionen dafür haben mich anfangs abgeschreckt. Immer wieder habe ich das Für und Wider abgewogen und mich schlussendlich für die Filter entschieden. Satz ND Filter als Schraubausführung. Im digitalen Zeitalter gibt es durchaus viele Fotografen,…

Mehr lesen

Fazit / Empfehlung

Vieles, was an Technik und Zubehör für die Filterfotografie notwendig ist, besitzen die meisten engagierten Fotografen sowieso. Damit kommen keine weiteren großen zusätzlichen Kosten auf einen zu. Verglichen etwa mit der Makrofotografie und teuren Spezialobjektiven, beschränken sich die hauptsächlichen Ausgaben in der Filterfotografie also auf die reinen ND Filter. Sollte man sich für die Ausführung als Schraubfilter entscheiden, lassen sich auch diese Kosten relativ gering halten.

Reiseplanung, Stefan Mohme, Grafik

Mit ca. 100 €- 200 € lässt sich mit Filtern auf jeden Fall erst einmal starten und wie immer sind nach oben kaum Grenzen gesetzt. Für mich ist das Geld auf jeden Fall gut angelegt, bedenkt man, was für ein neues weites Feld man sich in der Fotografie damit erschließt! Mit Filtern erschließt man sich ein völlig neues kreatives Betätigungsfeld in der Fotografie. In Teil fünf meiner Serie geht es dann um die Vorbereitungen zum Fotografieren, Licht und Wetter beurteilen und richtig einschätzen.

Hier findet ihr meinen Artikel zur Ausrüstung f. Landschaftsfotografie

Meine Fototechnik gibt es hier

5 Voraussetzungen für spannende Bilder.

Meine Wissen Artikel hier.

Meine Landschaftsbilder findet ihr hier.

*Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Partner-Links (Affiliate Links). Ihr unterstützt mich, wenn ihr darüber bestellt. Für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten! Vielen Dank!

Über den Autor

Mein Name ist Stefan Mohme, ich bin 59 Jahre alt, verheiratet und habe 3 Kinder. Leider musste ich aus gesundheitlichen Gründen meinen Beruf vor 12 Jahren aufgeben. Fotografieren hat mich schon immer interessiert, so ist dann aus meinem Hobby dieser Blog entstanden. In meiner Galerie und auf meiner Portfolio Seite findet ihr einen Überblick meiner aktuellen Arbeiten. Ich hoffe, Euch gefällt das eine oder andere. Grundsätzlich sind alle Fotos verkäuflich sowohl als Digitaler Download als auch als Print bis A2, direkt über mich verfügbar. Bei Interesse oder Sonderwünschen bitte gerne mailen.

Beiträge / Archiv

Kategorien

Nikon Objektive

AngebotBestseller Nr. 1 Nikon 2183 AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G Objektiv (52mm Filtergewinde) Nikon 2183 AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G Objektiv... 179,00 EUR
AngebotBestseller Nr. 2 Nikon AF-S DX Nikkor 18-300mm f/3.5-6.3G und VR-Objektiv, schwarz, Nital Card: - Nikon AF-S DX Nikkor 18-300mm f/3.5-6.3G und... 649,99 EUR
AngebotBestseller Nr. 3 Nikon 2199 AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G Objektiv (58mm Filtergewinde) Nikon 2199 AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G Objektiv (58mm... 239,00 EUR

Abonniere meinen Newsletter!

Flickr Auswahl Stefan Mohme

Letzte Kommentare

Werbung

zeitung,überschrift,stift,brille

Immer die aktuellsten Fotonews erhalten!

Vielen Dank für Dein Vertrauen! Mein Newsletter informiert Dich über alles was mit Fotografie und Wandern zu tun hat. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Deiner Anmeldung, dem Versand über den französischen Anbieter Mail Poet, der statischen Auswertung sowie den Abbestellmöglichkeiten, erhälst Du in der Datenschutzerklärung.

Du hast Dich erfolgreich angemeldet!