Seite auswählen

Meine 5 Objektivempfehlungen für Nikon Z-Mount Vollformat.

Meine 5 Objektivempfehlungen für Nikon Z-Mount Vollformat.

Meine 5 Objektivempfehlungen für Nikon Z-Mount Vollformat. Seit Sommer 2018 gibt es nun den neuen Z-Mount von Nikon. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten hat Nikon mittlerweile die wichtigsten Optiken am Start. 2020 wurden sogar schon überarbeitete Kameras vorgestellt. Leider hat Nikon in den letzten Wochen und Monaten keine größeren Ankündigungen mehr gemacht was neue Objektive angeht.

Objektivempfehlungen Nikon z-Mount

Ich denke so langsam sollte hier wieder etwas mehr passieren, wenn man nicht wieder den Anschluss an Canon verlieren will. Außerdem warten die Nutzer natürlich immer noch auf viele der angekündigten Optiken. Wo bleiben die Tele- und Makroobjektive? In diesem Artikel stelle ich euch also meine fünf Objektivempfehlungen für den Z-Mount vor. Vor kurzem hat Nikon seine zwei neuen Makroobjektive vorgestellt, hier findet ihr meinen Artikel dazu!

Nach Canon hat nun auch Nikon angefangen, die Produktion von einigen F-Mount Objektiven einzustellen. Zurzeit sind sieben verschiedene Nikon Objektive betroffen, die auf der offiziellen Webseite als “alte Produkte” gelistet sind. Die Produktion dieser Objektive wurde demnach eingestellt und sobald die Restbestände der Händler abverkauft sind, werden die Objektive voraussichtlich nur noch auf dem Gebrauchtmarkt erhältlich sein.

Nikon z Objektive Nahaufnahme

Damit wird klar, wohin die Reise in der Zukunft geht! Allerdings braucht es für die eingestellten F- Optiken natürlich langfristig Ersatz beim Z-Mount! Also Nikon, nach sechs Monaten ohne neue Produkte warten wir gespannt auf die neuen Objektive! Alle Kameras des Z-Systems habe ich hier vorgestellt.

Meine 5 Objektivempfehlungen für Nikon Z-Mount Vollformat.

Allgemein

Wer Alternativen im Bereich Z-Mount sucht, um vielleicht Objektive von Fremdherstellern zu nutzen, muss sich auch hier weiterhin in Geduld üben. Lediglich von Viltrox sind einige neue Festbrennweiten angekündigt. Auf der International Photographic Equipment and Technology Fair in China hat Viltrox nun sechs neue Z-Objektive ausgestellt, die wohl in den nächsten Wochen bzw. Monaten auf den Markt kommen werden.

Nikon Ultraweitwinkel Vergleich

Es handelt sich hier um sechs verschiedene Festbrennweiten, die allesamt einen Autofokus besitzen werden. Ansonsten gibt es hier noch keine großen Ankündigungen, weder von Tamron, noch von Sigma! Das sind sicherlich keine positiven Nachrichten für potenzielle neue Einsteiger in das Nikon Z-System. Bleibt für viele nur der suboptimale Weg mittels FTZ Adapter alte evtl. noch vorhandene F-Objektive an den Z-Kameras weiterzunutzen!

Z-Mount

Das Qualitätsniveau der neuen Z-Mount Optiken ist allerdings durch die Bank sehr hoch! Das gilt für die Verarbeitung ebenso wie für die optischen Leistungen. Alle Vollformatobjektive der Z-Serie bieten Spritzwasser- und Staubschutz. Damit ist man dann auch bei widrigen Wetterbedingungen optimal aufgestellt. Für alle Outdoor-Fotografen eigentlich ein Muss!

Kamera alt, verschieden ,Logo hell

Einen Bildstabilisator findet man in den Objektiven in der Regel nicht, da die Kameras einen integrierten Stabilisator bieten und somit jedes angesetzte Objektiv stabilisiert wird! Einen Überblick über alle aktuellen Z-Objektive findet ihr hier.

Nikkor z 24-70 mm, f/2.8*, die Profioptik

Nikon hat bei diesem „professionellen“ Zoom einige interessante Features eingebaut. So hat es einen speziellen und anpassbaren Einstellring, mit dem der Fotograf wahlweise manuell fokussieren (Standardeinstellung), die Blende verstellen (praktisch bei Änderungen der Schärfentiefe während Filmaufnahmen) oder die Belichtung korrigieren kann.

Nikon 24-70mmF/2,8 Objektiv s-Line

Nikon 24-70 mm F/2,8

Neu ist bei Nikon das OLED-Display: Es erlaubt die Kontrolle von Blende, Entfernung, exakter Brennweite und der Schärfentiefe. Eine weitere Individualisierung bzw. Steuerungsmöglichkeit bietet die L-Fn-Taste (Objektiv-Funktionstaste). Ihr können bis zu 21 verschiedene Funktionen wie AF-Messwertspeicher, Belichtungsmessung oder Reihenaufnahme zugewiesen werden.

Als Profizoom ist das Z-Nikkor natürlich umfassend gegen Nässe und Staub bei harten Einsätzen abgedichtet. Im Inneren kommen 17 Linsen zum Einsatz, darunter zwei ED-Gläser und vier Asphärische Linsenelemente. Hinzu kommen die neue Arneo- und Nanokristallvergütung zur Reduzierung von Geisterbildern und Streulicht sowie eine schmutzabweisende Fluorvergütung auf Front- und Rücklinsen.

Nikon z7 & 24-70mm Objektiv

Nikon Z7 & 24-70 mm F/2,8

All das soll zur „höchsten Wiedergabequalität bis in die Bildecken“ führen, vor allem „auf kurze Distanzen“ soll das Objektiv eine „hervorragende Abbildungsleistung“ liefern. Seine Nahgrenze beträgt übrigens 38 cm, ein üblicher Wert in dieser Zoomklasse.

Auch bei diesem Zoom bestätigen meine ersten Bilder aus Boa Vista die sehr positiven Einschätzungen der Bildqualität. Die Bildergebnisse sind für mich durchweg hervorragend! Alles andere wäre allerdings auch eine Enttäuschung gewesen, zumal für diesen Preis! Auflösung auch offen schon super und bis an den Rand scharf!

Objektive, diverse,schwarzweiss, frontlinsen

Nikkor z 24-70 mm, f/4*, die preiswerte Alternative

Wem das 24-70 F/2,8 zu teuer und zu schwer ist dem bietet Nikon hier eine leichte und kostengünstigere Alternative an. Das Nikkor z 24-70 mm F/4,0 lässt sich zum Transport ebenso wie das 14-30 mm kompakt einfahren und deckt den  Standard-Brennweitenbereich ab. Eine ED-Linse, eine asphärische ED-Glas-Linse und drei weitere asphärische Linsen sollen optische Fehler korrigieren und für eine hohe Bildauflösung sorgen.

Außerdem kommt Nikons bekannte Nanokristallvergütung zum Einsatz, die für hohe Kontraste auch im Gegenlicht sorgt und Geisterbilder verhindert. Die Naheinstellgrenze liegt bei nur 30 Zentimetern über den gesamten Zoombereich. Dichtungen gegen das Eindringen von Staub und Spritzwasser sowie die schmutzabweisende und einfach zu reinigende Fluorvergütung der Frontlinse sind weitere Profimerkmale.

Nikon z6 & 24-70 mm F/4,0

Sicherlich ein „Standard Glas“, was bei mir jetzt keine großen Begehrlichkeiten auslöst. Allerdings müssen auch diese Optiken in einem hochwertigen System verfügbar sein. Auch bei diesem Objektiv muss man feststellen, Nikon liefert auch hier eine gute Verarbeitung im schlichten Design mit sehr guten optischen Eigenschaften! Großer Vorteil genau wie beim 14-30 mm F/4,0 das sehr kompakte Baumaß!

Nikon neue Spiegellose Kameras

Nikkor z 35 mm, f/1.8*, die Festbrennweite für alle Fälle

Das Nikkor Z 35 mm F1.8 S war die erste Festbrennweite in Nikons neuem Z-System. Laut Nikon soll es neue Maßstäbe bei der Bildqualität von F1,8 lichtstarken Objektiven setzen. Bereits bei Offenblende soll es eine hohe Bildauflösung und hohe Kontraste bis in die Bildecken erreichen. Dafür sorgen die zwei ED-Glaslinsen sowie drei asphärische Linsen ebenfalls mit Nanokristallvergütung.

Nikon, Z35mmF/1.8

Nikon z 35 mm F/1,8

Die Mehrgruppenfokussierung arbeite schnell und leise egal ob Foto oder Video. Außerdem verspricht Nikon ein schönes Bokeh, wie man es von einer lichtstarken Festbrennweite bei diesem Preis allerdings auch erwarten kann. Das gegen Staub und Spritzwasser abgedichtete Nikon Nikkor Z 35 mm F1.8 S soll knapp 950 € kosten.

Nikon z7 und 35mm Objektiv

Nikon z 7 & 35 mm F/1,8

Sicherlich ein ambitionierter Preis, allerdings sind die optischen Leistungen nach meinen ersten Bildern zu urteilen absolut Top! Für mich ist die 35 mm Festbrennweite das Universalobjektiv geworden. Mehr noch als das 50 mm! Auch mit diesem Objektiv liefert Nikon wieder höchste optische Qualität, schlicht aber robust verpackt!

Nikkor z 14-24 mm, f/2.8, wenn es nur das Beste sein soll!

Das Nikon Z 14-24 mm F2,8 S bietet ebenfalls eine sehr hohe Abbildungsleistung und kann durch seine durchgängige Lichtstärke von F2,8 überzeugen. Die optische Konstruktion besteht aus 16 Linsen in elf Gruppen, vier Linsen sind ED-Elemente. Auch beim Nikkor Z 14-24 mm F2,8 S sind die Linsen mit der ARNEO- und der Nanokristallvergütung versehen.

Nikon Weitwinkel 14-24mm F/2,8

Nikon z 14-24 mm F/2,8

Der Autofokus arbeitet auch bei diesem Objektiv gleichmäßig, leise und mit einer Innenfokussierung. Neben dem Fokusbreathing soll auch die Fokusverlagerung beim Zoomen minimiert worden sein, ein Vorteil bei Filmaufnahmen. Mit einer Länge von 12,5 und einem Durchmesser von 8,9 Zentimetern ist das Nikon Z 14-24 mm F2.8 S für die gebotene Lichtstärke noch kompakt, das Gewicht soll lediglich bei 650 Gramm liegen.

Nikon Weitwinkelzoom 14-24 F/2,8 +z7

Nikon z 7 & 14-24 mm F/2,8

Dennoch wurde das Objektiv, gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet. Der zusätzliche Einstellring, die Fn-Taste und das Display fehlen ebenfalls nicht. Eine Besonderheit dürfte das Bajonett sein, das aus einer leichten Aluminiumlegierung besteht. Die Naheinstellgrenze liegt bei 28 Zentimetern ab Sensorebene, was bei maximalem Zoom einen Abbildungsmaßstab von 1:7,7 erlaubt.

Nikon Weitwinkelzoom 14-24 F/2,8 + 14-30mm F/4

Nikon 14-30 mm F/4,0 & 14-24 mm F/2,8

Die Blendenöffnung soll mit ihren neun abgerundeten Lamellen für ein gleichmäßiges Bokeh sorgen. Eine Besonderheit ist die Möglichkeit flache Schraubfilter zu verwenden, obwohl die Frontlinse leicht gewölbt ist. Dies ermöglicht ein Gewinde, welches in der Gegenlichtblende eingelassen ist. Ab Ende Oktober 2020 ist das Nikon Z 14-24 mm F2.8 S zu einem Preis von rund 2.700 € erhältlich. Anfang des Jahres bin ich selbst vom 14-30 mm F/4,0 auf das 14-24 mm F/2,8 gewechselt. Meine Gründe dafür findet ihr hier.

Nikkor z 14-30 mm f/4, die preiswerte Alternative

Weniger als 500 Gramm bringt das Nikon z 14-30 mm 1:4 S bei einer Länge von 8,5 und einem Durchmesser von unter neun Zentimetern auf die Waage. Für ein 14-30 mm-Vollformat-Objektiv ist das ziemlich wenig. Dabei nimmt das große 82 mm-Filtergewinde auch noch den mit Abstand größten Durchmesser ein, der breite Zoomring und der Rest des Tubus messen weniger als acht Zentimeter im Durchmesser.

Insgesamt weniger als 1,2 Kilogramm hat man also samt Nikon Z 7 und Streulichtblende in der Hand. Super beim Wandern oder auf Reisen! So viel hat mein geliebtes altes Tamron 15-30mm F/2,8 fast alleine gewogen.

Nikon 14-30mm F/4,0 s-Line Objektiv

Nikon 14-30 mm F/4,0

Der verwendete Kunststoff macht auf mich allerdings keinen billig Eindruck. Als bekennender Kunststoff-Fan (Gewicht) hätte Nikon bei einem Preis von ca. 1400 € allerdings gerne etwas mehr auf die Haptik achten können. Insgesamt sind die neuen Objektive doch recht unauffällig designt, um es einmal vorsichtig zu sagen! Dafür stimmt es bei der Wetterfestigkeit. Zahlreiche Dichtungen verhindern das Eindringen von Staub und Spritzwasser. Die Frontlinse ist erstaunlicherweise plan und hat zusätzlich eine schmutzabweisende Fluorvergütung bekommen.

Nikon z7 und 14-30mm Objektiv

Nikon 14-30 mm F/4,0 & z 7

Auf den ersten Blick mag das Nikon Z 14-30 mm 1:4 S nicht besonders preisgünstig erscheinen und auch mit keiner besonders hochwertigen Verarbeitung überzeugen können. Doch bei genauerem Hinsehen erweist sich das Ultraweitwinkelzoom als äußerst kompakt, robust und flott. Vor allem aber kann es bei der Bildqualität punkten. Die Streulichtempfindlichkeit ist gering und im Bereich von 20 bis 30 Millimetern Brennweite liefert es eine richtig souveräne Leistung ab. Meine ersten Bilder mit dem 14-30 mm findet ihr hier.

AF-S Nikkor 300 mm F4,0E PF ED VR*, das passende „kleine & leichteTele“

Zurzeit gibt es für den Z-Mount noch kein kompaktes Tele und so habe ich mein extrem kompaktes AF-S 300 mm f/4,0 PF ED VR weiter in Verwendung. Diese „zierliche“ Konstruktion wurde durch den Einbau einer Beugungslinse möglich. Die Abmessungen sind nicht viel größer als beim Nikon 70-300 mm f/ 4,5-5,6* Telezoom, damit also absolut transportabel und reisetauglich. Von der Fertigungsqualität spielt das Objektiv in einer Liga mit etwa dem Nikon Af-S Nikkor 70-200 f4* oder dem Nikon 16-35 f4*. Mein Artikel zum 16-35 F/4 findet ihr hier.

nikon,objektiv,teleobjektiv

AF-S Nikkor 300 mm F4,0E PF ED VR*,

Kommen wir nun aber zum Wichtigsten, der Abbildungsleistung. Hier kann ich nur positives über dieses kleine und kompakte Tele berichten. Sowohl Offenblende als auch abgeblendet liefert das kleine Tele fantastische Bilder ab. Scharf über das gesamte Bild bis in die Ecken mit hohem Kontrast. Das Freistellungspotential hat mir anfänglich etwas Sorgen gemacht. In der Praxis reicht dafür aber Blende 4,0 bei einem Tele völlig aus.

Nikon,kamera,d750,body,nahaufnahme,details

Nikon D750 & AF-S Nikkor 300 mm F4,0E PF ED VR*,

Einen Erfahrungsbericht dazu habe ich hier geschrieben. In der Regel kann man mit solchen Objektiven nicht mehr aus der Hand fotografieren. Mit diesem 300er ist dies überhaupt kein Problem, und so zügig, wie der AF arbeitet, sollte es sich auch gut für Sport oder Wildlife eignen. Meine Bilder zeigen eindrucksvoll, was das 300er kann!

Weitere Artikel

Nikons neue Objektivserie für das Z-System.

Nikons neue Objektivserie für das Z-System. Nachdem das erste spiegellose Kamerasystem von Nikon, das Nikon-1-System mit seinem kleinen 1″-Sensor gescheitert und mittlerweile eingestellt ist, bringt Nikon die spiegellose Vollformatkameras  Z6 & Z7 an den Start. Damit beginnt eine neue Ära für Nikon mit einem weiteren spiegellosen System. Dieses Mal will…

Mehr erfahren

Bewertung / Fazit

Bei dem derzeitigen immer noch eingeschränkten Objektivangebot für Nikons Z-Mount hat es auch ein altes F-Nikkor mangels Alternative in meine Empfehlungsliste geschafft. Bleibt zu hoffen das Nikon nun wirklich zeitnah seine Objektivpalette für die z-Kameras erweitert. Für mich sind hier neue und leichte Teleoptiken sowie Makros von Bedeutung. Zumindest die Makroobjektive sind nun am Start.

Objektivdurchsicht, Schwarzweiss, Logo, Stefan Mohme

Insgesamt sind allerdings alle neuen Z-Mount Optiken auf einem sehr hohen Niveau. Das gilt für die Verarbeitung ebenso wie für die optische Qualität. Meine Erfahrungen mit den verschiedenen Objektiven nach einem guten Jahr Nutzung sind durchweg positiv! Nach der Vorstellung der beiden Makroobjektive von Nikon für den Z-Mount vor kurzem fehlen mir immer noch Tele- und Telezooms. Damit ich dann vielleicht einmal mein F-Nikkor 300mm ersetzen kann.

Weitere Technik Erfahrungsberichte hier

Meine Buchempfehlungen findet ihr hier. 

Mein Fotozubehör hier.

Alles zu Nikon Technik hier.

* Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Partner-Links (Affiliate Links). Ihr unterstützt mich, wenn ihr darüber bestellt. Für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten! Vielen Dank!

Letzte Aktualisierung am 6.06.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Über den Autor

Mein Name ist Stefan Mohme, ich bin 57 Jahre alt, verheiratet und habe 3 Kinder. Leider mußte ich aus gesundheitlichen Gründen meinen Beruf vor 10 Jahren aufgeben. Fotografieren hat mich schon immer interessiert. In meiner Galerie und auf meiner Portfolio Seite findet ihr einen Überblick meiner aktuellen Arbeiten. Ich hoffe, Euch gefällt das eine oder andere. Grundsätzlich sind alle Fotos verkäuflich sowohl als Digitaler Download als auch als Print bis A2, direkt über mich verfügbar. Schaut auch gerne in meinem Shop vorbei, vielleicht findet Ihr dort etwas passendes. Bei Interesse oder Sonderwünschen bitte gerne mailen.

Beiträge / Archiv

Kategorien

Nikon Objektive

AngebotBestseller Nr. 1 Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G Objektiv (58mm Filtergewinde) Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G Objektiv (58mm... 209,00 EUR
AngebotBestseller Nr. 2 Nikon AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G Objektiv (52mm Filtergewinde) Nikon AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G Objektiv (52mm... 162,99 EUR

Abonniere meinen Newsletter!

Flickr Auswahl Stefan Mohme

Werbung

zeitung,überschrift,stift,brille

Immer die aktuellsten Fotonews erhalten!

Vielen Dank für Dein Vertrauen! Mein Newsletter informiert Dich über alles was mit Fotografie und Wandern zu tun hat. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Deiner Anmeldung, dem Versand über den französischen Anbieter Mail Poet, der statischen Auswertung sowie den Abbestellmöglichkeiten, erhälst Du in der Datenschutzerklärung.

Du hast Dich erfolgreich angemeldet!