Seite auswählen

Fototipp, Folge 38: den Himmel & Wolken richtig belichten!

Fototipp, Folge 38: den Himmel & Wolken richtig belichten!

Wolken sind in der Fotografie ganz wichtige Elemente. Vor allem natürlich in der Landschaftsfotografie können sie das Bild durch ihre Formen und Strukturen wesentlich interessanter gestalten. Auch als “Diffusor” für das Sonnenlicht funktionieren sie sehr gut. Wolken sind für die meisten Menschen unscheinbar und werden nicht aktiv beachtet, doch Fotografen wie ich haben sie immer im Blick.

Himmel & Wolken richtig belichten!

Himmel in der Landschaftsfotografie

Ist der Himmel strahlend blau, dann geraten die meisten ins Schwärmen. Doch eigentlich ist blauer Himmel eher früher als später äußerst langweilig. Denkt man beispielsweise an die Landschaftsfotografie, dann ist der mit Wolken durchzeichnete Himmel eine entscheidende Komponente, welcher über die Bildwirkung mit entscheidet. Der mit Wolken durchzogene Himmel kann natürlich auch für sich genommen und separat ein lohnendes Fotomotiv darstellen.

Gegenlichtaufnahme mit wolkigem und abwechselungsreichem Himmel

So kurzlebig Wolken als Motiv sind, so interessant sind sie, auch weil sie auch das Unterbewußtsein und damit die Fantasie ansprechen. Aufnahmen von Wolken lassen sich problemlos mit jedem “Fotoapparat”, auch mit einem Smartphone erstellen.

Bessere Bilder garantieren jedoch Kompaktkameras mit einem größeren Zoombereich und erst recht natürlich kompakte System- beziehungsweise Spiegelreflexkameras.

Schöne “Urlaubsaufnahme” mit satt blauem Himmel. Nett anzusehen aber ohne wirkliche Spannung!

Geht es einem um einen großen Ausschnitt, so ist ein auf jeden Fall das Weitwinkelobjektiv die richtige Wahl. Sind Detailaufnahmen gewünscht, so sollte man sich für ein 200 bis 300 mm Teleobjektiv entscheiden. Letzlich wird man für die Landschaftsfotografie natürlich in der Regel ein Weitwinkel bevorzugen

Wolken ändern alles!

Wird mit einem älteren Kameramodell fotografiert, so sollte der ISO-Wert wegen des Bildrauschens so niedrig wie möglich eingestellt werden und zwischen ISO 100 bis 800 liegen. Grund dafür ist, dass sich das Bildrauschen bei großen einfarbigen Flächen, wie dem blauen Himmel mit weißen Wolken, stärker bemerkbar macht. Verfügt man über ein aktuellen Fotoapparat, so fällt das Bildrauschen bei diesen nicht mehr so ins Gewicht und es lassen sich deutlich höhere Werte bis ISO 3200 realisieren

Natürlich lassen sich keine herbeizaubern!

Bei Aufnahmen mit Wolken sollte grundsätzlich eine durchgehende Bildschärfe angestrebt werden. Eine mittlere Blende von 8 bis 11 ist hier die richtige Wahl, wenn mit kompakten System- beziehungsweise Spiegelreflexkameras fotografiert wird. Als Modus sollte man sich für die Zeitautomatik (Av) entscheiden, hier gibt man als Fotograf die Blende vor und die Kamera wählt die entsprechend passende Zeit dazu. 

Nicht umsonst bieten Programme wie Luminar 4 eine “Himmelaustauschfunktion”!

Je größer der Weißanteil der Wolken im Bild ist, desto ratsamer ist das aktivieren einer Belichtungskorrektur von 0,5 bis 1 Blende, um das „Ausbrennen“ der Wolken zu verhindern. Empfehlenswert ist in der Himmels-/Wolkenfotografie natürlich auch der Einsatz eines Polarisationsfilters. Ich verwende in solchen Situation an meiner Kamera häufig die lichterbetonte Belichtungsmessung.

Damit vermeidet man auf jeden Fall eine Überbelichtung der hellen Himmelspartien ohne manuell korrigieren zu müssen. Auf jeden Fall sollte auch die Gegenlichtblende zum Einsatz kommen. Besonders bei Gegenlichtaufnahmen wie oben. Hier kann es manchmal auch hilfreich sein das Objektiv zusätzlich noch etwas mit der Hand abzuschatten.

Berggipfel in Kroatien

Aber in “Echt”, selbst bei schlechtem Wetter ist das “Original unübertroffen!

Mit dem Polfilter lassen sich nicht nur unerwünschte Reflexe ausschalten sondern auch die Intensität des blauen Himmels lässt je nach Stellung des Filters erhöhen. Eine weitere Option, die Himmelskontraste zu verstärken, liegt in der HDR-Fotografie. Der Weißabgleich kann grundsätzlich auf Automatik verbleiben. Hat man bei seiner Kamera die Möglichkeit, zwischen Aufnahmeformaten JPEG & RAW zu wählen, würde ich auf jeden fall zum RAW Format raten.

farben,licht,gegenlicht,stimmung,kontrast

Wolken sind einfach der Unterschied zwischen einem netten Landschaftsbild und einem interessanten, hier als HDR Aufnahme!

Mit dem RAW Rohdatenformat, lassen sich die Bilder nach den eigenen Wünschen ohne vorherige Kamerainterne Bearbeitung am Rechner entwickeln. Dabei ist der Bearbeitungsspielraum wesentlich größer als bei JPEG.

Der Himmel, und erst recht der mit Wolken durchzogene, ist in der Landschaftsfotografie das mit entscheidende Element, das maßgeblich die Bildwirkung bestimmt. Sozusagen, das Salz in der Suppe! Als Fotograf sollte man dem Himmel dementsprechend ausreichend Beachtung schenken und den Horizont bei der Gestaltung nicht aus den Augen verlieren!

berge,sardinien,wolken,himmel,blau,landschaft,natur

Jedes Wolkenbild ist einmalig und flüchtig somit nur von kurzer Dauer!

Ich liebe Wolken! So gern ich blauen Himmel über mir habe, der Fotos einen starken Urlaubscharakter verleiht. Landschaftsbilder mit Wolken sind doch ungleich spannender und auf Dauer auch ausdrucksstärker.
Beim Fotografieren sind Wolken einfach prägendes Bildelement. Damit haben sie einen großen Einfluss auf die Stimmung einer Aufnahme.

Fazit / Empfehlung

Ein blauer Himmel hat natürlich seinen Reiz, als Fotograf wünscht man sich oberhalb des Horizontes allerdings etwas mehr Abwechselung. Da kommen dann die Wolken ins Spiel! Klar wenn die Natur nur einen blauen Himmel für uns vorsieht “müssen” wir als Fotograf auch damit leben! Vielleicht lässt sich in diesem Fall der Himmelsanteil in dem Foto etwas reduzieren. Außerdem habe ich selten eine “Fototour” erlebt in der der Himmel Tage/Wochenlang einfach nur blau war!

Meine Wissen Artikel findet ihr hier.

Zu Lightroom Beiträgen hier lang.

Alles zu Nikon Technik git es hier.

* Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Partner-Links (Affiliate Links). Ihr unterstützt mich, wenn ihr darüber bestellt. Für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten! Vielen Dank!

Letzte Aktualisierung am 12.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Über den Autor

Mein Name ist Stefan Mohme, ich bin 56 Jahre alt, verheiratet und habe 3 Kinder. Leider mußte ich aus gesundheitlichen Gründen meinen Beruf vor 10 Jahren aufgeben. Fotografieren hat mich schon immer interessiert. In meiner Galerie und auf meiner Portfolio Seite findet ihr einen Überblick meiner aktuellen Arbeiten. Ich hoffe, Euch gefällt das eine oder andere. Grundsätzlich sind alle Fotos verkäuflich sowohl als Digitaler Download als auch als Print bis A2, direkt über mich verfügbar. Schaut auch gerne in meinem Shop vorbei, vielleicht findet Ihr dort etwas passendes. Bei Interesse oder Sonderwünschen bitte gerne mailen.

Beiträge / Archiv

Kategorien

Nikon Objektive

AngebotBestseller Nr. 1 Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G Objektiv (58mm... 165,57 EUR
AngebotBestseller Nr. 2 Nikon AF-S Nikkor ED VR 200-500 mm 1:5 6E (95 mm... 1.108,66 EUR
Bestseller Nr. 3 Nikon AF-S DX 18-300 mm 1:3,5-6,3G ED VR... 531,63 EUR

Abonniere meinen Newsletter!

Werbung

zeitung,überschrift,stift,brille

Immer die aktuellsten Fotonews erhalten!

Vielen Dank für Dein Vertrauen! Mein Newsletter informiert Dich über alles was mit Fotografie und Wandern zu tun hat. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Deiner Anmeldung, dem Versand über den französischen Anbieter Mail Poet, der statischen Auswertung sowie den Abbestellmöglichkeiten, erhälst Du in der Datenschutzerklärung.

Du hast Dich erfolgreich angemeldet!