Seite auswählen

Das Märchen vom perfekten Bild aus der Kamera!

Das Märchen vom perfekten Bild aus der Kamera!

Das Märchen vom perfekten Bild aus der Kamera! Es gibt ja Menschen, die behaupten, man könne seine Bilder so fotografieren, dass sie perfekt entwickelt aus der Kamera kommen. Also sich die Nachbearbeitung kpl. sparen und auf Software wie Lightroom verzichten. Insgesamt wird hier der Ansatz vertreten, dass Bildbearbeitung überflüssig und überbewertet ist!

Ich sehe das eher nüchtern und unaufgeregt. Die ganze Diskussion, inwieweit man seine Bilder bearbeiten/ „verfremden“ darf, ist doch völlig am Ziel vorbei. Jeder sollte für sich selbst entscheiden, was er mit seinen Bildern aussagen möchte. Die Kunst liegt im Auge des Betrachters und macht keine Vorgaben, wo Bildbearbeitung anfängt und noch OK ist, und wo sie aufhört und nicht mehr zulässig ist.

Nachgedacht ?

Das Märchen vom perfekten Bild aus der Kamera!

Ja, ich kenne diese Aussage auch, habe mich allerdings nie darum gekümmert. Ich fühle mich eher als Künstler denn als Reporter. Ich erstelle keine Dokumentationen, sondern versuche, mich künstlerisch auszudrücken. In diesem Sinne gibt es kein richtig oder falsch. Jede Kamera, die JPEG`s ausgibt, nimmt intern schon eine Bildbearbeitung vor. Die interne Software interpretiert die vom Sensor kommenden „Rohdaten“ natürlich und erstellt damit schon kein „neutrales“ JPEG mehr. Insofern beginnt dann auch schon in der Kamera die Bildbearbeitung. Hier weiß ich allerdings nie, was und in welchem Umfang die Kamera-eigene Software mit den Rohdaten macht. Außerdem kann die Kamera nur nach Algorithmen entscheiden und bewerten. Emotionen und Gefühle bleiben außen vor.

Aus diesem Grund bevorzuge ich die „Entwicklung“ der Rohdaten mit spezieller Software wie z.B. Lightroom. Das ermöglicht mir die volle Kontrolle über das Bild. Somit bin ich derjenige, der letztendlich den Ausdruck / die Aussage des Foto über die Bearbeitung mitgebe. Ich möchte halt kein perfektes Bild, sondern ein Bild, was meine Interpretation der Situation vor Ort widerspiegelt. Dafür muss es nicht perfekt sein, aber ich muss gegebenenfalls über die Bildbearbeitung dafür sorgen, dass diese Emotionen und Gefühle sich dem späteren Betrachter meines Fotos erschließen. Ich produziere kein zeitloses, perfektes und ausgewogenes Dokument, sondern bestenfalls eine stimmungsvolle Interpretation der Situation mit meinen Augen und Gefühlen. Das ist der Unterschied zur Kamera. Die Algorithem der kamerainternen Softwareverrechnung, die ein möglichst perfektes und ausgewogenes JPEG zum Ergebnis haben, aber leider damit der erlebten Situation nicht gerecht werden.

Fazit

Ich mache das Bild und ich entscheide, wie der Bildeindruck für den Betrachter sich darstellt. Das würde ich nie der Kamera, also grob gesagt einem Computer alleine überlassen. Die Kamera macht sicherlich ein technisch gutes Bild, allerdings bleibt es völlig unbeeinflusst von Gefühlen und Emotionen. Diese gehören für mich für ein aussagekräftiges Bild jedoch immer mit dazu. Das Bild muss nicht perfekt sein, das ist für mich auch nicht die Herausforderung. Es muss mich nach Möglichkeit ansprechen oder noch besser: berühren.

Das tun perfekte Bilder allerdings selten. Nur ich kann entscheiden, welches Bilddetail ich in den Fokus stellen möchte. Kein noch so guter Algorithmus ist heutzutage dazu automatisch in der Lage. Wenn das Bild unterbelichtet meine erlebte Situation besser wiedergibt, werde ich es unterbelichten. Dann ist es sicher nicht technisch perfekt, aber der Betrachter kann die Stimmung nachvollziehen!

Weitere Artikel aus der Rubrik „Nachgedacht“ findet ihr hier

Meine Rubrik Wort zum Sonntag hier.

 

Stefan Mohme

Über den Autor

Mein Name ist Stefan Mohme, ich bin 56 Jahre alt, verheiratet und habe 3 Kinder. Leider mußte ich aus gesundheitlichen Gründen meinen Beruf vor 10 Jahren aufgeben. Fotografieren hat mich schon immer interessiert. In meiner Galerie und auf meiner Portfolio Seite findet ihr einen Überblick meiner aktuellen Arbeiten. Ich hoffe, Euch gefällt das eine oder andere. Grundsätzlich sind alle Fotos verkäuflich sowohl als Digitaler Download als auch als Print bis A2, direkt über mich verfügbar. Schaut auch gerne in meinem Shop vorbei, vielleicht findet Ihr dort etwas passendes. Bei Interesse oder Sonderwünschen bitte gerne mailen.

Beiträge / Archiv

Kategorien

Nikon Objektive

AngebotBestseller Nr. 1 Nikon 2183 AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G Objektiv (52mm Filtergewinde) Nikon 2183 AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G Objektiv... 179,00 EUR
AngebotBestseller Nr. 2 Nikon Z 24-200mm 1:4.0-6.3 VR Nikon Z 24-200mm 1:4.0-6.3 VR 741,00 EUR
AngebotBestseller Nr. 3 Nikon 2199 AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G Objektiv (58mm Filtergewinde) Nikon 2199 AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G Objektiv (58mm... 239,00 EUR

Abonniere meinen Newsletter!

Flickr Auswahl Stefan Mohme

Letzte Kommentare

Werbung

zeitung,überschrift,stift,brille

Immer die aktuellsten Fotonews erhalten!

Vielen Dank für Dein Vertrauen! Mein Newsletter informiert Dich über alles was mit Fotografie und Wandern zu tun hat. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Deiner Anmeldung, dem Versand über den französischen Anbieter Mail Poet, der statischen Auswertung sowie den Abbestellmöglichkeiten, erhälst Du in der Datenschutzerklärung.

Du hast Dich erfolgreich angemeldet!