Seite auswählen

Vorgestellt, Nikon Z 100–400 mm F/4.5-5.6 VR S

Vorgestellt, Nikon Z 100–400 mm F/4.5-5.6 VR S

Vorgestellt, Nikon Z 100–400 mm F/4.5-5.6 VR S. Nikons Z 100–400 mm F/4.5-5.6 VR S ist ein würdiger Nachfolger des ehrwürdigen AF-S 80–400 mm F/4.5-5.6G ED VR, das das neue Objektiv in fast jeder Hinsicht übertrifft.

Nikon Z 100–400 mm F/4.5-5.6 VR S

Das Nikon Z 100–400 mm F/4.5-5.6 VR S ist ein langes Teleobjektiv mit einem 4-fachen Zoombereich. Es war das erste Objektiv für Nikons spiegellose Z-Mount-Kameras mit einer Brennweite von mehr als 200 mm und das zweite Objektiv, das die Z 1,4x- und 2,0x-Telekonverter von Nikon verwenden kann. Es ist für Vollformatkameras korrigiert, kann aber auch an einem Gehäuse wie der Z fc oder der Z50 verwendet werden, wo es ein Sichtfeld bietet, das einer Brennweite von 150 bis 600 mm entspricht.

Vorgestellt, Nikon Z 100–400 mm F/4.5-5.6 VR S*

Eckdaten

  • Brennweite:      100–400 mm
  • Lichtstärke:       F/4,5-5,6
  • Nahgrenze:       0,75 m
  • Filter:                  77 mm
  • Kl. Blende:         40
  • Gewicht:          1355 g
  • Abmessung:      98 × 222 mm
  • Preis: ca. 2999 €
Nikon Z 100–400

Allgemein

In gewisser Weise handelt es sich im Grunde genommen um ein größeres, schwereres Nikon Z 70–200 mm F2.8 VR S*. Das 100–400 mm-Objektiv verfügt, wie das 70-200-mm-Objektiv, über ein OLED-Informationsdisplay, eine L.Fn-Taste. Des Weiteren über einen frei programmierbaren Steuerring, sowie einen separaten Fokusring und ein hervorragenden Zoomring.

Nikon Z 100–400

Nikon Z 100–400 mm F/4,5-5,6 VR S*

Die aufwendige optische Konstruktion besteht aus 25 Linsen, die in 20 Gruppen angeordnet sind. Darunter sollen sechs ED-Glaslinsen und zwei Super-ED-Glaslinsen optische Fehler minimieren und für eine hohe Auflösung bis an den Bildrand sorgen. Gegen Streulicht und Geisterbilder kommen die ARNEO- sowie die Nanokristallvergütung zum Einsatz. Die Blendenöffnung setzt sich aus neun abgerundeten Lamellen für ein gleichmäßiges Bokeh zusammen.

Verarbeitung / Ausstattung

Da es sich um ein Objektiv der S-Serie handelt, weist das Z 100–400 mm eine brillante Verarbeitungsqualität auf. Es ist nach Nikons professionellen Standards gebaut und hält auch schlechtem Wetter und Langzeiteinsatz problemlos stand. Der Zoomring fühlt sich perfekt an, er läuft butterweich und hat genau den richtigen Widerstand.

Nikon Z 100–400

Laut Nikon verfügt das Objektiv über die „Inner Balance“-Technologie. Wie auch immer man es nennt, das Objektiv ist wirklich gut ausbalanciert, auch beim Zoomen. Mit 1.355 Gramm ist es das leichteste 100-400mm-Zoom auf dem Markt. Ist die Stativschelle angebracht, steigt das Gewicht auf 1.435 Gramm. Mit einer Länge von 22 und einem Durchmesser von fast zehn Zentimetern ist das Telezoom allerdings nicht gerade klein. Der Filterdurchmesser beträgt dennoch „nur“ 77 Millimeter.

Das Objektiv verfügt über einen Fokusbegrenzerschalter und eine L.Fn-Taste, was sein Alltagsnutzen für eine Vielzahl von Fotografen weiter erhöht. Der abnehmbare und drehbare Stativfuß ist zwar gut (es ist derselbe Fuß, den Nikon beim Z 70–200 mm F/2.8-Objektiv verwendet), allerdings wieder nicht Arca-Swiss-kompatibel. Ärgerlich ist, dass viele so erst eine Stativplatte auf das Objektiv montieren müssen und den Fuß nicht einfach direkt auf das Stativ setzen können.

Nikon Z 100–400

Nikon verwendet im Z 100–400 mm ein „Multi-Focus Stepping Motor AF System“. Es gibt zwei Schrittmotoren (STMs), die die Fokussierungselemente antreiben. Der Innenfokus ist leise, arbeitet praktisch ohne Fokusatmen und ermöglicht eine von der Zoomposition abhängige Naheinstellgrenze von 75 bis 98 Zentimeter.

Der maximale Abbildungsmaßstab beträgt hier ebenfalls 1:2,6. Optional lässt sich ein Fokuslimiter aktivieren, um den Nahbereich unterhalb von drei Metern auszublenden und für eine schnellere Fokussierung entfernterer Motive zu sorgen. Die manuelle Fokusübersteuerung erfolgt durch einfaches Drehen des speziellen Fokusrings in der Mitte des Objektivs.

Title for This Block

Alles zu Nikon Technik Inhaltsübersicht

Mehr lesen…

Abbildungsleistung

Das Zoomobjektiv von Nikon bildet über den gesamten Zoombereich hinweg sehr scharf ab, mit nur einer leichten Abschwächung zur FX-Ecke hin. Selbst die Verwendung des TC-1.4x führt bei einer Brennweite von 560 mm zu einer sehr respektablen Leistung. Außerdem weist das Objektiv über seinen Zoombereich nur eine sehr geringe Bildfeldwölbung auf. Alles in allem ist das Zoomobjektiv Nikon Z 100–400 mm F/4.5-5.6 VR S schärfer als sein Vorgänger und für mich auch die bessere Alternative zum Z 70–200 mm F/2.8 VR S * mit TC-2.0x.

Nikon Z 100–400

Es erweist sich als ein hervorragender Allrounder: Kontrast und Auflösung sind über den gesamten Zoombereich sehr gut. Farbfehler und Bildfehler finden sich kaum. Es ist so gut wie kein Fokusatmen festzustellen, Fokusgeschwindigkeit und Genauigkeit sind ebenfalls sehr gut. Die optische Bildstabilisierung, die mit dem IBIS aller Vollformat-Z-Kameragehäuse zusammenarbeitet, erweist sich als sehr effektiv und ermöglicht dem Objektiv eine Steigerung der Belichtungszeit um 5 Stufen.

Weitere Artikel
Synology NAS Geräte, meine Erfahrungen.

Seit über 10 Jahren verwende ich NAS Systeme von Synology. Gestartet bin ich mit einer DS 212j mit zwei Laufwerksschächten und 256 MB RAM. Was mich vom Start weg an den Geräten überzeugt hat, war die gute Software und die damit verbundene Bedienungsfreundlichkeit der NAS Systeme von Synology. Man braucht…

mehr lesen

Externe Blitzgeräte, gar keine Zauberei!

Ich habe es ja schon öfter erwähnt: um es vorsichtig zu formulieren, ich bin kein Freund von Blitzgeräten. Man könnte auch sagen, eigentlich hasse ich Blitzgeräte. Leider gibt es Situationen, wo es ohne diese Geräte nicht geht! Mittlerweile besitze ich ein Nikon SB 700 und ein Nikon SB 900 welches…

mehr lesen

Fazit / Empfehlung

Nikons Z 100–400 mm F/4.5-5.6 VR S ist ein würdiger Nachfolger des ehrwürdigen AF-S 80–400 mm F/4.5-5.6G ED VR, welches das neue Objektiv in fast jeder Hinsicht übertrifft. Es erzeugt sehr scharfe Bilder nahezu ohne Bildfeldkrümmung oder Farbfehler und kann problemlos weit geöffnet und mit einem 1,4-fach-Telekonverter verwendet werden.

Objektiv, Stefan Mohme Fotografie, Grafik

Sein Bokeh ist recht schön und die optische Bildstabilisierung von über 5 Blenden dürfte sich beim Fotografieren aus der freien Hand als äußerst hilfreich erweisen. Alles in allem verdient das Z 100–400 mm F/4,5-5,6 VR S auf jeden Fall die Note „Sehr empfehlenswert“.

Weitere Technik Erfahrungsberichte hier

Meine Buchempfehlungen findet ihr hier.

Mein Fotozubehör hier.

Alles zu Nikon Technik gibt es hier.

* Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Partner-Links (Affiliate Links). Ihr unterstützt mich, wenn ihr darüber bestellt. Für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten! Vielen Dank!

Über den Autor

Mein Name ist Stefan Mohme, ich bin 60 Jahre alt, verheiratet und habe 3 Kinder. Leider musste ich aus gesundheitlichen Gründen meinen Beruf vor 12 Jahren aufgeben. Fotografieren hat mich schon immer interessiert, so ist dann aus meinem Hobby dieser Blog entstanden. In meiner Galerie und auf meiner Portfolio-Seite findet ihr einen Überblick meiner aktuellen Arbeiten. Ich hoffe, Euch gefällt das eine oder andere. Grundsätzlich sind alle Fotos verkäuflich sowohl als digitaler Download als auch als Print bis A2, direkt über mich verfügbar. Bei Interesse oder Sonderwünschen bitte gerne mailen.

Beiträge / Archiv

Kategorien

Nikon Objektive

AngebotBestseller Nr. 2 JINTU 420-1600mm f/8.3 HD-Tele Zoom Teleobjektiv für Nikon Digitale SLR Kameras D5600 D5500 D5200 D5300 D5100 D3400 D3300 D3200 D3100 D7200 D7500 D7100 D7000 D750 D600 D90 D800 D810 D5 D4S DF JINTU 420-1600mm f/8.3 HD-Tele Zoom Teleobjektiv... 139,99 EUR
AngebotBestseller Nr. 3 Nikon 2183 AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G Objektiv (52mm Filtergewinde) Nikon 2183 AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G Objektiv... 167,31 EUR

Flickr Auswahl Stefan Mohme

Letzte Kommentare

Werbung