Seite auswählen

Das Huawei Mate20 Dual-SIM ersetzt mein Galaxy Note 4, meine Erfahrungen!

Das Huawei Mate20 Dual-SIM ersetzt mein Galaxy Note 4, meine Erfahrungen!

Nach fast vier Jahren war es dann endlich soweit. Mein geliebtes Smartphone Samsung Galaxy Note 4 durfte in den wohlverdienten Ruhestand gehen. Ersetzt wurde es durch ein Huawei Mate 20 Dual SIM mit 128 GB Speicherplatz. Die Anforderungen für einen Nachfolger meines Samsung Galaxy Note 4 waren ziemlich klar. Das Display soolte keinesfalls kleiner sein als bisher, also 5,7 Zoll, die Speicherkapazität sollte 128GB betragen und gegebenenfalls per Speicherkarte aufrüstbar sein.

Natürlich war ein starker Akku mit langer Laufzeit Pflicht! 4GB RAM sowie eine ähnliche Displayauflösung wie beim Note sollten auch möglich sein. Das entscheidende Kriterium für mich war allerdings das Gehäuseformat. Das moderne sehr schlanke & längliche Gehäusedesign mit abgerundeten Kanten ist eher nicht so meins! Damit gestaltete sich die Suche schon etwas schwieriger!

Smartphone Umstieg v. Samsung Galaxy Note 4 auf das Huawei Mate 20 Dual-SIM

Allgemein

Das Huawei Mate 20 bekommt man hierzulande mit 4 GByte RAM und 128 GByte internem Speicher. Wem das nicht ausreicht, der kann den Speicherplatz auf bis zu 256 GByte erweitern. Allerdings setzt Huawei dabei auf seine neuen Nano Memory Cards, die wie der Name schon sagt im Nano-SIM-Format gebaut sind. Dies ist ein proprietäre Huaweit Karte und nicht mit der üblichen Micro SD Karte kompatibel. Für mich OK!

Wer keine Speichererweiterung braucht, kann die Dual-SIM-Funktion nutzen, denn wie schon sein Vorgänger unterstützt das Huawei Mate 20 Pro LTE zwei SIM-Karten (4G/4G). Dadurch können Business-Anwender beispielsweise berufliche und private Surf-Gewohnheiten trennen. Ebenfalls interessant für Business-Zwecke ist der Desktop-Modus, der nun auch kabellos funktioniert und das Smartphone zum PC-Ersatz macht. Die Verabeitung ist auf hohem Niveau und wie ich finde tadellos!

Samsung Galaxy Note 4

Technische Ausstattung

Das Mate 20 erscheint im 18,7:9-Format, eine einhändige Bedienung wird mit kleinen Händen etwas schwierig. Das Display ist riesig. Es misst 6,5 Zoll in der Diagonalen und hat am oberen Displayrand eine Mini-Aussparung in Wassertropfenform. Die fällt kleiner aus als beim Pro-Modell, da Huawei in ihr keine 3D-Gesichtserkennungs-Sensorik verbaut. Damit ist das Display nahezu randlos. Im Vergleich zu meinem alten Samsung ist das gesamte Gehäuse nur minimal größer, bei wesentlich mehr reiner Displayfläche. Das Display ist rundum fast randlos! auch das gewicht ist ähnlich wie beim Samsung.

Da das Mate 20 kein OLED-, sondern ein günstigeres LC-Display bietet, stellt es Farben nicht ganz so kräftig dar wie das Mate 20 Pro oder das alte Amoled Display des Note 4. Das Display deckt aber immer noch 132 Prozent des Standard-RGB-Farbraums ab. Die Auflösung kann nicht ganz mit der des Mate 20 Pro mithalten, ist aber für mich ausreichend scharf mit 2.244 x 1.080 Bildpunkten (FHD+) und einer Pixeldichte von 381 ppi. Mit 443 Candela pro Quadratmeter strahlt es nicht so hell wie das Pro-Modell (565 Candela pro Quadratmeter) oder das iPhone XS (673 Candela pro Quadratmeter). Im Vergleich mit dem Note allerding sehr viel heller und ist bei Tageslicht ohne Probleme abzulesen.

Die Leica-Kamera auf der Rückseite des Mate 20 ähnelt der des Pro, ist aber in der Auflösung etwas abgespeckter. Der Schwarz/Weiß-Sensor fällt raus, neu ist dafür ein 16-Megapixel-Ultra-Weitwinkelobjektiv mit f/2.2. Dieses ermöglicht Ultra-Makro-Aufnahmen aus einer Entfernung von 2,5 Zentimetern oder Ultra-Weitwinkelaufnahmen von großen Gruppen und weitläufigen Landschaften. Außerdem gehören ein 12-Megapixel-Hauptobjektiv mit f/1.8 sowie ein 8-Megapixel-Tele-Objektiv mit f/2.4 zum Triple-Kamera-Setup. Der „Dual-Tone-Flash“ kann sich an die Farbtemperatur anpassen. Da ich eher selten mit dem Smartphone fotografiere kann ich damit gut leben. Allerdings gilt auch hier der Fortschritt zum Samsung ist sehr deutlich in den Fotos zu erkennen!

Huawei Mate 20

Die Austattung des Huawei Mate 20 kann sich bis auf wenige Punkte sehen lassen: Das Gerät unterstützt LTE Cat 16, WLAN-ac, Bluetooth 5.0 und NFC. Ein Infrarot-Sender für die Steuerung von AV-Geräten ist ebenfalls dabei. Für mich super, dass Huawei verfügt weiter übereinen Klinken-Anschluss! Apple, HTC und Google verzichten inzwischen darauf, und auch das Pro-Modell des Mate 20 hat keinen mehr. Doch beim Mate 20 hat Huawei tatsächlich noch die allmählichen aussterbende klassische Klinkenbuchse verbaut. Somit kann ich meine Kabelkopfhörer ohne Akku weiter nutzen, Top!

Huaweis Benutzeroberfläche EMUI 9.0

Software & Handhabung

Auf dem Smartphone läuft momentan Android 9.0 Pie unter Huaweis Benutzeroberfläche EMUI 9.0. Huawei patcht seine Smartphones in den ersten ein bis zwei Jahren in der Regel recht zuverlässig. Ein Update-Versprechen seitens des Herstellers gibt es allerdings nicht. Nach den letzten Neuigkeiten zum Handelsstreit zwischen USA und China wird man abwarten müssen wie sich die Weiterentwicklung und Updateversorgung von Android entwickelt. Insgesamt finde ich die Huawei eigene Benutzeroberfläche EMUI 9.0 recht gelungen und hatte keine größeren probleme mich vom Samsung umzugewöhnen.

 

Huawei Mate 20 dual Sim

Huaweis Benutzeroberfläche EMUI 9.0

Kommen wir zum Highlight des Huawei, der phänomenale Akku! Kam ich mit meinem alten Samsung und ein Jahre altem Akku kaum über den Tag, hält der des Huawei bei zurückhaltender Nutzung bei mir auch einmal drei Tage!! Natürlich ist dies auch der modernen Android Version 9 geschuldet aber insgesamt scheint das Akkumanagement beim Huawei deutlich besser zu funktionieren. Weder beim Schnellladen ( nach 30 Min 80% Kapazität) noch im anspruchsvollen Betrieb gibt es eine nennenswerte Erwärmung des Gerätes!

Bewertung / Fazit

Das Huawei Mate 20 ist die perfekte Alternative für diejenigen, denen das Mate 20 Pro zu teuer ist, die aber dennoch Oberklasse-Technik erwarten. Hier bleibt das Mate 20 mit edler Verarbeitung, super Display guter Kamera und starkem Akku wenig schuldig. Wer auf die wenigen Zugaben wie etwa Qi-Laden, Fingerabdrucksensor im OLED-Display oder 3D-Gesichtserkennung verzichten kann, der greift beim Mate 20 zu.

Huawei wird die Geräte beim Support vermutlich gleich behandeln. Software-Updates sollten stets für Mate 20 und Mate 20 Pro zur Verfügung stehen. Insgesamt ein super Update im Vergleich zu meinem 4 Jahre alten Samsung Galaxy Note 4. Sowohl bei Android als auch in der Kameratechnik ist die Weiterentwicklung riesig! Der Akku für sich allein genommen ist schon ein Kaufargument!

Nachtrag 17.07.2019

Da es für Huawei ja große Probleme mit der US Administration gibt, welche dazu führen das zukünftige und neue Huawei Modelle wahrscheinlich nicht mehr Googles Android Betriebssystem nutzen können ist Huawei nun also gezwungen ein eigenes Betriebssystem zu entwickeln. Aktuell kann ich nur sagen lt. meinem Kenntnisstand wird das Huawei Mate 20 Dual Sim sogar noch Android 10 in diesem Herbst erhalten. Auch die neue Huawei EMUI 10.0 Software soll im Herbst ausgeliefert werden.

In sofern mache ich mir über mein aktuelles Gerät keine großen Sorgen. Nach wie vor bin ich sehr zufrieden mit dem Mate 20! Der Akku ist bombastisch und hält bei meiner Nutzung mehrere Tage. Weder erhitzt sich dieser bei starker Nutzung, noch bei Schnellladung! Für die Zukunft muß man also abawarten wie sich Huaweis Weg weiter entwickelt! Ob ich mir ein brandneues Huawei Modell noch kaufen würde? Eher nicht bei den ungewissen Aussichten.

Weitere Technik Erfahrungsberichte findet ihr hier.

Meine Fototechnik hier.

Mein Wunschzettel hier.

Alles zu Nikon Technik gibt es hier.

Mein Fotozubehör findet ihr hier.

 

* Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Partner-Links (Affiliate Links). Ihr unterstützt mich, wenn ihr darüber bestellt. Für Euch entstehen keine zusätzlichen Kosten! Vielen Dank!

Über den Autor

Mein Name ist Stefan Mohme, ich bin 56 Jahre alt, verheiratet und habe 3 Kinder. Leider mußte ich aus gesundheitlichen Gründen meinen Beruf vor 10 Jahren aufgeben. Fotografieren hat mich schon immer interessiert. In meiner Galerie und auf meiner Portfolio Seite findet ihr einen Überblick meiner aktuellen Arbeiten. Ich hoffe, Euch gefällt das eine oder andere. Grundsätzlich sind alle Fotos verkäuflich sowohl als Digitaler Download als auch als Print bis A2, direkt über mich verfügbar. Schaut auch gerne in meinem Shop vorbei, vielleicht findet Ihr dort etwas passendes. Bei Interesse oder Sonderwünschen bitte gerne mailen.

Beiträge / Archiv

Kategorien

Nikon Objektive

AngebotBestseller Nr. 1 Nikon 2183 AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G Objektiv (52mm Filtergewinde) Nikon 2183 AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G Objektiv... 179,00 EUR
AngebotBestseller Nr. 2 Nikon AF-S DX Nikkor 18-300mm f/3.5-6.3G und VR-Objektiv, schwarz, Nital Card: - Nikon AF-S DX Nikkor 18-300mm f/3.5-6.3G und... 649,99 EUR
AngebotBestseller Nr. 3 Nikon 2199 AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G Objektiv (58mm Filtergewinde) Nikon 2199 AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G Objektiv (58mm... 239,00 EUR

Abonniere meinen Newsletter!

Flickr Auswahl Stefan Mohme

Letzte Kommentare

Werbung

zeitung,überschrift,stift,brille

Immer die aktuellsten Fotonews erhalten!

Vielen Dank für Dein Vertrauen! Mein Newsletter informiert Dich über alles was mit Fotografie und Wandern zu tun hat. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Deiner Anmeldung, dem Versand über den französischen Anbieter Mail Poet, der statischen Auswertung sowie den Abbestellmöglichkeiten, erhälst Du in der Datenschutzerklärung.

Du hast Dich erfolgreich angemeldet!