Seite auswählen

Nikons neue s-Line Objektive, meine ersten Erfahrungen!

Nikons neue s-Line Objektive, meine ersten Erfahrungen!

Nikons neue s-Line Objektive, meine ersten Erfahrungen! Nikons spiegelloses Kamerasystem, das z System wurde im Herbst 2018 vorgestellt. Nachdem das erste spiegellose Kamerasystem von Nikon, das Nikon-1-System mit seinem kleinen 1″-Sensor gescheitert und mittlerweile eingestellt ist, bringt Nikon also die spiegellose Vollformatkameras  Z6 & Z7 an den Start.

Nachdem ich lange überlegt habe und noch die Neuvorstellung der Nikon D780 als Nachfolger für meine Nikon D750 abgewartet habe, bin ich dann vor vier Wochen auf das z System umgestiegen. Die Gründe dafür könnt ihr hier nachlesen. Warum ich mich gegen die Nikon D780 entschieden habe, findet ihr in diesem Artikel beschrieben.

Mit dem Umstieg auf das neue Nikon z System habe ich mich auch fast kpl. von meinen alten Nikon Objektiven und dem meisten Zubehör getrennt. Bedeutet also auch diverse Neuanschaffungen in diesem Bereich. Hier nun meine ersten Erfahrungen mit Nikons neuen s-Line Objektiven. Meinen Artikel zu Vorstellung der Kameras Z6 & Z7 findet ihr hier.

Nikons neue s-Line Objektive, meine ersten Erfahrungen!

Neben den Kameras sind die entscheidenden Eckpfeiler in so einem neuen System natürlich die ebenfalls neuen s-Line Objektive und das Zubehör. Das Angebot an hochwertigen verfügbaren Zubehör und Objektiven wird sicherlich entscheidend mit dazu beitragen, ob das neue System ein Erfolg wird.

Ohne entsprechende auf die Kameras abgestimmte neue Optiken ist das System selbst mit Adapter für die “alten” AF-S Objektive* sicherlich nicht wirklich zukunftsfähig. Außerdem erwartet der Nutzer bei dieser Preisgestaltung sicher nicht nur “Brot und Butter”- Objektive. Einige “Spezialitäten” (Lichtstärke!) sollten auf jeden Fall in naher Zukunft verfügbar sein!

Nikon z Objektive Nahaufnahme

Neues Z-Bajonett & s-Line Objektive          

Das Highlight, das neue Z-Bajonett besitzt mit 55 Millimetern einen deutlich größeren Innendurchmesser als das Nikon-F-Bajonett, das nur auf 47 Millimeter kommt. Das ursprünglich nur für APS-C ausgelegte Sony-E-Bajonett misst sogar nur 46,5 Millimeter Innendurchmesser. Das Auflagemaß fällt mit 16 Millimetern dagegen besonders klein aus, was wiederum ein Vorteil gerade im Weitwinkelbereich ist.

Dank eines im Paket nur 150 Euro Aufpreis kostenden FTZ-Bajonett-Adapters* lassen sich so fast alle Nikkor-Objektive ohne Einschränkungen an den neuen Z-Kameras betreiben. Sie müssen nur einen eigenen Autofokusmotor mitbringen (AF-S- und AF-P-Objektive), dann sollen sie ebenso schnell fokussieren wie an einer Nikon-DSLR*.

Nikon z Objektive Nahaufnahme und z7

Meine neue Nikon z7 mit neuen Objektiven & FTZ Adapter

So können heute mit dem F-Mount laut Nikon technisch nur Objektive gebaut werden, die eine maximale Blendenöffnung von f/1.4 haben. Lichtstärkere Optiken werden erst mit dem Z-Mount möglich. Weiterhin soll das Z-Mount auch den Bau von kleineren und leichteren Objektiven ermöglichen. Darüber hinaus ermöglicht es das neue Z-Mount, mit entsprechenden Adaptern so gut wie jedes Objektiv mit einem größeren Auflagemaß anzuschließen.

Einen Adapter für Objektive mit F-Bajonett hat Nikon zum Start im Programm. Apropos Objektive: ein wirklich super neues Feature ist die Belegung des Objektivringes mit verschiedenen Funktion, wie z.B. der Belichtungskorrektur, oder ISO Einstellung.

Nikon FTZ Adapter

Der Nikon FTZ Bajonettadapter* ist mit 360 verschiedenen Nikkor-Objektiven kompatibel und unterstützt diese ab der AI-Serie. Auch der Autofokus von AF-S- und AF-P-Objektiven wird ohne Einschränkungen oder Performanceeinbußen unterstützt. Alle angesetzten Objektive  profitieren vom kamerainternen Bildstabilisator, auch wenn sie selbst keinen besitzen.

Nikkor-Objektive mit optischem Bildstabilisator werden sogar noch effektiver stabilisiert, weil der Kamerastabilisator drei weitere Stabilisierungsachsen zusätzlich zu den zweien des Objektivs übernimmt. Natürlich ist der Adapter gegen das Eindringen von Staub und Spritzwasser abgedichtet.

Zudem wurde auf eine robuste Bauweise geachtet, nicht zuletzt das integrierte Stativgewinde sorgt bei Objektiven ohne Stativschelle für eine bessere Balance auf einem Stativ. Der Adapter ist ab Start des Systems für einen Preis von ca. 300 € erhältlich.

Nikon FTZ Adapter

Nikon FTZ Adapter & AF-S Objektiv 300mm F/4.0

Mit angesetztem FTZ Bajonettadapter und Nikon AF – S Objektiv ergibt sich eine zumindest optisch stimmige Einheit. Wie schon erwähnt, sollen sich die “alten” Objektive ohne Leistungsverlust, sowohl was die Abbildungsqualität als auch die Autofokusgeschwindigkeit angeht weiter benutzen lassen. Sicherlich ein großer Pluspunkt, und für viele Besitzer von alten Nikon Objektiven der eventuell entscheidende Faktor, um auf das neue Z-System umzusteigen.

Nikon 300mm F/4.0 und FTZ Adapter

Nikkor Z 35 mm F1.8 S

Das Nikkor Z 35 mm F1.8 S* ist die erste Festbrennweite in Nikons neuem Z-System. Laut Nikon soll es neue Maßstäbe bei der Bildqualität von F1,8 lichtstarken Objektiven setzen. Bereits bei Offenblende soll es eine hohe Bildauflösung und hohe Kontraste bis in die Bildecken erreichen. Dafür sorgen die zwei ED-Glaslinsen sowie drei asphärische Linsen ebenfalls mit Nanokristallvergütung.

Nikon 35mm F/1,8 s-Line Objektiv

Die Mehrgruppenfokussierung soll nicht nur schnell und leise arbeiten. Die Bildqualität soll hervorragend sein. Außerdem verspricht Nikon ein schönes Bokeh, wie man es von einer lichtstarken Festbrennweite allerdings auch erwarten kann. Das gegen Staub und Spritzwasser abgedichtete Nikon Nikkor Z 35 mm F1.8 S soll für knapp 750 € erhältlich sein. Ein ambitionierter Preis, dafür kann man schon einiges erwarten!

Nikon 35mm F/1,8 s-Line Objektiv & Nikon z7

Nachdem ich mich zum Kauf entschlossen habe und das Objektiv vor mir liegt könnte der äußere Eindruck durchaus etwas hochwertiger sein. Die Verarbeitung ist allerdings ebenso wie die Bedienung tadellos. Die ersten Bildergebnisse bestätigen Nikons Ankündigungen, hier gibt es nichts zu meckern Top! Schneller und leiser Autofokus, super Schärfe schon bei Offenblende und dazu ein klasse Bokeh! Ich bin beeindruckt!

Nikkor Z 14-30mm F/4,0

Das Nikkor Z 14-30mm F/4.0* soll mein geliebtes Tamron 15-30mm F/2,8 ersetzen. Das neue Nikon 14-30mm ist schon unglaublich, ja sicherlich eine Blende lichtschwächer aber diese Kompaktheit ist absolut erstaunlich! Das ist dann auch einer der Gründe die mich zum Wechseln veranlasst haben. Die Nikon z7* mit dem 14-30mm wiegt gerade einmal 1100gr. !!! Meine alte Kombi Nikon D750 und Tamron 15-30mm zerrte mit ca. 2000gr am Hals.

Nikon 14-30mm F/4,0 s-Line Objektiv

Ein Unterschied wie Tag und Nacht! Zusätzlich konnte Nikon an diesem Objektiv eine gerade statt einer gewölbten Frontlinse verbauen, was natürlich gerade auch in der Filterfotografie ein großer Vorteil ist! Der Anbau des sperrigen Haida Filterhalters *entfällt in Zukunft!

Meine Artikel zur Fototechnik

Auch bei diesem Objektiv muß ich wieder sagen alles läuft smooth und mit dem erforderlichen Widerstand, die äußere “Optik” ist wiederum etwas “zurückhaltend” und hätte durchaus etwas wertiger ausfallen können! Auch hier sind die ersten Bildergebnisse für mich allerdings super und ich bin optimistisch den Verlust des Tamrons 15-30mm F/2,8* verschmerzen zu können!

Nikon z7& Nikon 14-30mm F/4,0 s-Line Objektiv

Sollte mich das Nikon 14-30mm F/4,0 nicht überzeugen werde ich mir im Sommer die schon angekündigte lichtstärkere Version ansehen. Dann gilt es abzuwägen ob Lichtstärke oder Gewicht dem Vorzug zu geben ist! Im Moment denke ich, das das F/4,0 für mich bei dem Gewichtsvorteil absolut OK, nicht nur was die Bildergebnisse angeht!

Nikkor Z 24-70mm F/2,8

Nachdem ich lange Jahre in diesem Bereich lediglich meine 35mm & 85mm Nikon Festbrennweite besessen habe, habe ich mich vor zwei Jahren zum Kauf eines gebrauchten Tamrons 24-70mm F/2,8 entschieden. Schon nach kurzer Zeit hat mich die Abbildungsqualität dieser Optik zumal für den verhältnismäßig niedrigen Preis voll überzeugt! Das Tamron F/2,8 Zoom Duo, 15-30mm & 24-70mm war eigentlich immer mit dabei. Leider gehören beide Objektive zu den Schwergewichten!

Nikon 24-70mmF/2,8 Objektiv s-Line

Das war der Preis für die hervorragende Abbildungsqualität! Also brauchte ich auch dafür Ersatz, da es bisher keinerlei Fremdhersteller für das neue z-Bajonett gibt blieb nur das original Nikon 24-70mm F/2,8 s-Line. Im Gegensatz zum 14-30mm hat Nikon hier nicht an Glas und Materialgüte gespart! Was sich dann natürlich auch mit ca. 800gr beim Gewicht niederschlägt! Absolute Profi Qualität, alle Drehringe laufen butterweich & geschmeidig.

Nikon z7 & 24-70mm Objektiv

Es gibt einen frei belegbaren 3. Drehring und eine zusätzliche frei belegbare Funktionstaste, spitze! Dazu gesellt sich das neue Oled Display, was durchaus hilfreiche Daten wie Tiefenschärfe & Blende anzeigt. Das Objektiv ist haptisch ein Hammer, leider auch preislich! Auch hier zeigen die ersten Bilder wieder was mit dem neuen Bajonett möglich ist! Top Abbildungsleistung, super Bokeh!

Roadmap Nikon z-System, s-Line Objektive

Wie ich eingangs schon geschrieben habe, ist ein so hochwertiges neues Kamerasystem extrem abhängig von den verfügbaren Objektiven. Der Ausblick, den Nikon für die nächsten 2 Jahre auf die s-Line Objektivvorstellungen gibt, lässt darauf hoffen, dass man das neue Z-System zügig mit hochwertigen Optiken und entsprechendem Zubehör ausstatten will!

Alles andere wäre auch eine große Enttäuschung, und der erste Versuch von Nikon in diesem Segment mit dem Nikon – 1 System zeigt, was passieren kann. Insgesamt hat Nikon sich da einiges vorgenommen. Sollte alles so umgesetzt werden können, sollte dem Erfolg des neuen Z-Systems eigentlich außer “technische Kinderkrankheiten” nichts mehr im Wege stehen!

Nikon Roadmap

Ein Vorteil ist für viele bestimmt das große, hochwertige und per FTZ Adapter weiter zu nutzende F-Objektivsystem. Ich habe mich allerdings ziemlich konsequent für einen kpl. Neukauf meiner Objektive beim Umstieg auf das Z System entschieden. Da die Fa. Calumet mir hier in Hamburg ein gutes Inzahlungnahmeangebot für meine kpl.

Nikon D750 Ausrüstung gemacht hat war die Zuzahlung zum neuen System zu verschmerzen! Lediglich mein kompaktes 300mm Tele habe ich behalte. Nachdem ich die neuen Objektive etwas benutzt habe und erste Bildergebnisse vorliegen denke ich das das der richtige Entschluß war.

Weitere Artikel

Fazit / Empfehlung

So kriegt Nikon vielleicht doch noch die Kurve! Für mich der einzig richtige Weg: Frontalangriff und mitverdienen am riesigen Zukunftsmarkt. DSLR sind ja schön und gut, aber der Kunde / Verbraucher hat in den letzten Jahren deutlich gemacht, dass im Kameramarkt die spiegellosen Systeme mittlerweile ganz weit vorne sind. Sony lässt grüßen!! Nikon tut gut daran, sich diesem Markt zu öffnen und dem Kunden letztlich das zu bieten, was er schon länger wünscht, gerne mit dem Nikon Logo!

Dazu ein neues, größeres und damit zeitgemäßes Kamerabajonett und neue & moderne s-Line Objektive. Das könnte Nikon evtl. wieder einen kleinen Technologievorsprung vor den Mitbewerbern sichern, perfekt. Es scheint, als ob Nikon dieses Mal alles richtig gemacht hat. Mein erster Eindruck ist jedenfalls durchweg positiv! Sowohl die Kamera als auch die Objektive machen auf mich einen guten zeitgemäßen Eindruck. Dazu kommt eine hochwertige Verarbeitung, inkl. super Abbildungsleistung und bekannt gute Nikon Menus.

Nikon hat Bewährtes übernommen, Neues modern implementiert und die Verbindung zum alten F-System hergestellt. Es hat lange gedauert, aber nun scheint es so, als ob für Nikon doch noch alles gut wird! Ich denke, Nikon hat geliefert und das Warten hat sich gelohnt. Die Praxis wird zeigen, ob die Kameras die hohen Erwartungen letztendlich in der Dauerhaltbarkeit erfüllen können! Weiterhin ist der Erfolg eines neuen Kamerasystem natürlich extrem abhängig vom verfügbaren Objektiv- und Zubehörangebot. Ohne adäquate Optiken sind diese Kameras sicherlich nicht viel wert! Hier muß Nikon weiter am Ball bleiben und liefern!

Nikon D750, meine Wünsche für ein Nachfolger.

Meine Fototechnik findet ihr hier.

Hier findet ihr alles zu Nikon Technik in meinem Blog

Alle meine Artikel zum “Fotowissen” gibt es hier.

* Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Partner-Links (Affiliate Links). Ihr unterstützt mich, wenn ihr darüber bestellt. Für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten! Vielen Dank!

Letzte Aktualisierung am 4.07.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Über den Autor

Mein Name ist Stefan Mohme, ich bin 56 Jahre alt, verheiratet und habe 3 Kinder. Leider mußte ich aus gesundheitlichen Gründen meinen Beruf vor 10 Jahren aufgeben. Fotografieren hat mich schon immer interessiert. In meiner Galerie und auf meiner Portfolio Seite findet ihr einen Überblick meiner aktuellen Arbeiten. Ich hoffe, Euch gefällt das eine oder andere. Grundsätzlich sind alle Fotos verkäuflich sowohl als Digitaler Download als auch als Print bis A2, direkt über mich verfügbar. Schaut auch gerne in meinem Shop vorbei, vielleicht findet Ihr dort etwas passendes. Bei Interesse oder Sonderwünschen bitte gerne mailen.

Beiträge / Archiv

Kategorien

Nikon Objektive

Abonniere meinen Newsletter!

Werbung

zeitung,überschrift,stift,brille

Immer die aktuellsten Fotonews erhalten!

Vielen Dank für Dein Vertrauen! Mein Newsletter informiert Dich über alles was mit Fotografie und Wandern zu tun hat. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Deiner Anmeldung, dem Versand über den französischen Anbieter Mail Poet, der statischen Auswertung sowie den Abbestellmöglichkeiten, erhälst Du in der Datenschutzerklärung.

Du hast Dich erfolgreich angemeldet!