Seite auswählen

Nik Collection 4.0 lohnt der Umstieg?

Nik Collection 4.0 lohnt der Umstieg?

Nik Collection 4.0 lohnt der Umstieg? Vor 25 Jahren kamen die ersten Photoshop-Plug-ins von Nik Multimedia (später nik Software) auf den Markt. Mit Nik Silver Efex für die Schwarzweiss-Umwandlung erreichte das Plug-In damals dann größere Bekanntheit.

2012 übernahm Google das Unternehmen und stellt die Nik Collection kostenlos zur Verfügung, ohne diese allerdings weiterzuentwickeln. Seit 2017 ist das französische Unternehmen DxO Labs der Eigentümer, und bietet diese wieder kostenpflichtig an, mittlerweile hat sich doch einiges getan in der Nik Collection.

Vorbemerkung

Insgesamt scheint man es mit der Weiterentwicklung der NIK Collection bei DxO nun doch sehr ernst zu meinen. Ich bin positiv überrascht! Anfänglich hatte ich da ja so meine Zweifel! Die ersten Verbesserungen durch DxO, nach Übernahme von Google waren zu Beginn nur marginal und der verlangte neue Einstandspreis nicht unerheblich. So bin ich erst einmal bei meiner alten kostenfreien Nik Kollektion von Google geblieben. Mittlerweile erscheint es mir doch sehr lohnenswert die Version 4.0 käuflich zu erwerben! Seit 2015 bis heute habe ich immer gerne mit der alten Version von Google gearbeitet. Die Bildergebnisse haben mich ebenfalls immer überzeugt.

Meine Schwarzweiss Bilder entstehen in der Regel immer noch mit Nik Silver Efex. Ich habe daher eine ausführliche Artikelserie zu den verschiedenen NiK Filtern geschrieben. Hier findet ihr meine Artikelserie zu den ehemaligen Nik Filtern von Google. In meinem Shop könnt ihr die gesamte Nik Artikelserie als PDF für einen kleine Unkostenbeitrag downloaden. Im folgenden Artikel stelle ich zu Beginn noch einmal kurz die Neuerungen der Version 3 und 3.3 vor. Im Anschluss folgt dann der Überblick zur neuen Version 4.0 von DxO.

Neuerungen Nik Collection 3.0 by DxO

Allgemein

Das Nik Selective Tool, das Plug-in-Startwerkzeug für Adobe Photoshop, wurde nun endlich zeitgemäß überarbeitet und um neue Funktionen für Expressreparaturen erweitert. Weiterhin gibt es nun einen nicht-destruktiven Workflow, eine wirklich praktische Funktion für die Nutzer von Adobe Lightroom Classic. Mit Perspective Efex verfügt die Collection jetzt zusätzlich über ein achtes Plug-in mit dem sich geometrische Korrekturen vornehmen lassen.

Nik Selective Tool

Das Nik Selective Tool ist eine eigenständige Palette, die Zugriff auf die verschiedenen Plug-ins der Suite über Adobe Photoshop ermöglicht. Es wurde komplett überarbeitet und optimiert die Nutzung der Nik Collection By DxO, denn es vereinfacht die Anwendung und beschleunigt das Aufrufen der Bearbeitungsfunktionen.

Nik Selective Tool in Photoshop

Die neue Version bietet ein überarbeitetes Design, in dem sich die einzelnen Plug-ins leichter erkennen lassen, sowie eine übersichtlichere Anzeige der Lieblings-Presets. Um den Arbeitsbereich in Adobe Photoshop zu optimieren, lässt sich die Palette automatisch mit einem Klick reduzieren. Des Weiteren ist das Tool nun vollständig mit HiDPI-Monitoren kompatibel und kann im Doppelbildschirm-Modus verwendet werden, was eine optimale Produktivität unterstützt.

Das Nik Selective Tool verfügt nun außerdem über neue Werkzeuge für „Express“-Korrekturen. Mit der neuen Funktion „Last Edit“ lassen sich mit einem Klick die zuletzt angewendeten Presets aufrufen, was eine schnelle Bearbeitung im Lieblings-Plug-in ermöglicht. Diese Funktion ist sehr hilfreich, wenn man eine Stapelverarbeitung durchführt oder wenn man eine Preset im Nachhinein erstellen möchte. Die brandneue Option „Quick Edit“ ermöglicht das Bearbeiten eines Bildes, ohne dafür die Plug-in-Oberfläche zu starten.

Der neue nicht-destruktive Workflow

Die Nik Collection 3 By DxO bietet ab sofort einen neuen nicht destruktiven Workflow für Adobe Lightroom Classic*, mit dem sich Dateien nahezu unbegrenzt innerhalb desselben Plug-ins bearbeiten lassen. Hierzu wird das Format TIFF MULTIPAGE genutzt, bei dem mehrere Daten in einer einzigen Datei gespeichert werden können: das Eingangsbild, die gespeicherten Bearbeitungsparameter der Nik Collection 3 By DxO und das Ausgangsbild.

Nik SilverEfex3 Screenshot Neuheiten

Option „Nichtdestruktive Bearbeitung“

Eine tolle Sache mit dem Nachteil das sich der Speicherplatzbedarf der Datei deutlich erhöht. Wer sich wie ich aber oft darüber geärgert hat das es nicht nehr möglich ist zu einem späteren Zeitpunkt neue Bearbeitungsschritte auszuprobieren oder rückgängig zu machen, der wird sich über diese Erweiterung sehr freuen!

Nik Silver Efex

Nachdem ich anfänglich etwas unentschlossen den neuen Schwarzweiss Presets und Filmsimulationen gegenübergestanden hatte, muss ich mittlerweile nach ausgiebiger Nutzung sagen, ein deutlicher Zugewinn. Natürlich bringen die neuen Presets und Filmsimulationen frischen Wind in die Bildoptik. Die Prests wirken etwas moderner und ich habe das Gefühl, das die Bildentwicklung insgesamt etwas subtiler vonstattengeht.

Nik SilverEfex3 Screenshot Neuheiten

Silver Efex neue Filmsimulation & Presets

Gefühlt ist das Bildrauschen nicht mehr so schnell so krass wie es in der „alten “ Nik Kollektion sich für mich dargestellt hat! Das Protokoll liebt man als Lightroom Nutzer natürlich sofort. In Kombination mit dem nicht neuen nicht destruktiven Workflow ein echter Gewinn!

Nik SilverEfex Screenshot Neuheiten

Silver Efex neues Protokoll

Mit dem neuen Protokoll ist es nun wesentlich einfacher Entwicklungsschritte zurückzuverfolgen und Änderungen vorzunehmen. Insgesamt hat für mich die sog „Usability“ deutlich gewonnen und die NIK Kollektion hat sich vorteilhaft weiterentwickelt!

Nik Perspective Efex

Mit diesem kpl. neuen Werkzeug lassen sich unter anderem stürzende Linien beseitigen, Horizonte gerade rücken und Volumendeformationen von Weitwinkelaufnahmen beseitigen. Volumendeformationen machen sich im Randbereich von Weitwinkelaufnahmen durch eine Verzerrung von Proportionen bemerkbar. Sind beispielsweise Personen auf dem Bild, dann werden diese zum Randbereich immer breiter. Hier reicht dann ein Klick und die Software korrigiert das Problem.

Nik Perspektive Efex Screenshot

Perspective Efex

Mithilfe der optischen DxO-Module korrigiert Perspective Efex auch automatisch den Fischaugeneffekt. Die automatische Korrektur des Horizonts behebt sofort Probleme mit dem Neigungswinkel in Architektur- oder Landschaftsaufnahmen. Perspective Efex kann am Ende einer Bearbeitung auch kreativ eingesetzt werden.

Um z.B. die Verringerung der Schärfentiefe zu simulieren, dieser Miniatureffekt was bisher teuren und komplexen Tilt-and-Shift-Objektiven vorbehalten war. Wie man an der Programmoberfläche erkennen kann basiert dieses Tool auf den hervorragenden optischen Modulen von DxO, welche auch in Photolabs Verwendung finden.

Nik Perspektive Efex Screenshot

Das Plug-in zeigt zwei Unschärfegradienten an, deren Position und Intensität vom Benutzer entweder symmetrisch oder asymmetrisch eingestellt werden kann. Es bietet in der Unschärfesimulation des Bokeh sogar die Möglichkeit, die Form der Blende zu verändern.

Meine Artikel zur Fototechnik

Nik Color Efex

Auch Color Efex hat zu meiner Freude eine Überarbeitung erfahren! Neuerdings gibt es Presets aus einer Kombination verschiedener einzelner Filter innerhalb von Color Efex inkl. Vorschaubild! Für mich eine sehr coole Sache. Habe ich mich doch immer etwas über die Unübersichlichkeit der diversen „Filter“ geärgert.

Nik Color Efex Screenshot

Color Efex neue Presets & Kombinationen

Nun gibt es also einige schöne Kombinationen verschiedener Filter als fertiges Preset. Das spart Zeit und erleichtert einem den Überblick in den Tiefen der unzähligen Filter! Das habe ich schon lange vermisst und hilft mir ungemein bei der Vielzahl an verschiedenen Filtern den Überblick zu bewahren!

Nik Color Efex Screenshot

Color Efex neue Presets & Kombinationen

Natürlich lassen sich diese „Vorgaben“ weiter individuell feintunen oder ergänzen. Man hat in jedem Fall schnell einen Ausgangspunkt für dei Bildentwicklung ohne sich evtl. erst durch dutzende Filter zu wühlen.

Neuerungen Nik Collection 3.3 by DxO

25 neue Presets

Passend zum 25-jährigen Jubiläum wurden marketingwirksam 25 neue Presets hinzugefügt und die Nik Collection auf Version 3.3 aktualisiert. Die neuen Presets lassen sich in Color Efex Pro sowie Silver Efex Pro verwenden und sind in fünf Themen mit jeweils fünf Presets aufgeteilt. Namentlich „Classic Portrait Color“, „Classic Portrait Black & White“, „Light & Bright“, „Wildlife“ und „Street“.

Die neuen Presets der Nik Collection 3.3 By DxO repräsentieren fünf zeitlose fotografische Genres: das Farbporträt, das Schwarz-Weiss-Porträt, die Landschaftsfotografie, die Tierfotografie und die Streetfotografie.

„Classic Portrait Color“, „Classic Portrait Black & White“

Mit den zehn Presets der Reihe «Classic Portrait Color» für Color Efex Pro und «Classic Portrait Black & White» für Silver Efex Pro bietet DxO einen umfangreichen und zeitgenössischen Ansatz für das Genre. «High Key Bright» betont in Farbporträts die weißen und hellen Töne und verleiht Aufnahmen eine optimistische und heitere Stimmung. 

Das Preset „Hint of Color“ sorgt dagegen für eine dramatischere Atmosphäre im Bild, durch einen farbigen Ton soll es dennoch sehr weich wirken.

„Light & Bright“, „Wildlife“ und „Street“.

Vom Preset „Hollywood Glamour“ wird der Kontrast stark erhöht, für die Fans von nostalgischen Analogfilmen bietet „Rugged“ eine perfekt dosierte Körnung. Das Preset „Cafe Mocha“ sorgt für einen dunkelbeigen Farbton, das Preset „Pink Lemonade“ für einen roséfarbenen. Mit „Fade Away“ und „Heavenly Blue“ verleihen die dominanten Grün- und Blautöne Landschaften eine zeitlose Dimension.

Die Serie „Wildlife“ für Color Efex Pro bietet verschiedene lichtreiche Atmosphären oder Betonung von Details. Das dominante Blau und die leichte Unschärfe von „Cool Evening“ simulieren eine fast nächtliche Umgebung. „Sunny Day“ vermittelt das helle Licht der Sonne im Zenit, ohne dabei die Szene zu stören. Ihrer Optik fehlt es an Schärfe? „Fur Details“ verstärkt den Mikrokontrast und verfeinert die Texturen, um einen extrem realistischen Effekt zu erzielen.

Die Reihe „Street“ für Silver Efex Pro liefert einen Ansatz zwischen Klassizismus und Moderne und spielt dabei mit den Kontrasten, der Körnung und den Farbtönen. „High Contrast“ macht die Straßenfotografie zum Klassiker: dichte Schwarztöne und scharfkantige Weißtöne. „Street Gritty“ verleiht dem Bild eine leichte Körnung: Der Schatten der Leica ist nicht weit … Mit „Street Dramatic“ wird der Hintergrund abgedunkelt und die Schärfentiefe reduziert.“

Bildbeispiele

Bildbeispiele Lightroom und Nik Kollektion 3.3 mit den neuen Presets

Neuerungen Nik Collection 4.0 by DxO

Überarbeitete & modernisierte Oberfläche

Mit der Nik Collection 4.0 stattet DxO beginnend mit Viveza und Silver Efex Pro die Programmoberfläche mit einer modernen und zeitgemäßen Optik aus. Nach und nach sollen auch die restlichen Plug-Ins diese Überarbeitung erhalten. Dies ist ein deutlicher Gewinn was auch den Zugriff auf die einzelnen Funktionen erleichtert!

Nik Collection 4, Silver Efex 3,Screenshot, Stefan Mohme

Modernisierte Programmoberfläche Silver Efex

Nik Viveza bekommt10 Presets, die ursprünglich von Profi-Fotografen entwickelt wurden. Und für die Fans von Schwarz-Weiß-Filmen bietet Nik Silver Efex 39 neue und sehr realistische Körnungen, mit denen sich Filme, aus der Analogfotografie perfekt simulieren lassen!

Nik Collection 4, Viveza, Screenshot, Stefan Mohme

Modernisierte Programmoberfläche Viveza

Mein Eindruck ist das DxO auch unter der Haube bei der Software Engine an einigen Schrauben gedreht hat. Gefühlt scheinen mir die Bildergebnisse rauschfreier und insgesamt von besserer Qualität! Gerade bei extremen Schwarzweiß-Entwicklungen mit hohem Kontrast nahm das Rauschen bei den älteren Versionen schnell stark zu!

Leider habe ich auf einem meiner Rechner nach der Installation festgestellt das die Bedienung leider noch nicht wirklich so flüssig wie gewohnt läuft! Viele Befehle wurden hier recht „zäh“ ausgeführt. Ich hoffe das dies mittels Update noch verbessert wird. Mit meiner aktuellen Capture One Installation will Nik 4.0 dann auch gar nicht zusammenarbeiten! Also kein wirklich überzeugender erster Eindruck!

Verbesserte U Point Technologie

Die DxO U Point Technologie ermöglicht lokale Bildkorrekturen ohne Masken und hat in der neuen Nik Collection 4.0 ebenfalls ein Update erhalten. Inzwischen lassen sich mit der U Point Technologie nämlich auch Kontrollpunkte in personalisierte Presets integrieren, so kann ein ähnlicher Stil unkompliziert auf verschiedene Bilder angewendet werden.

Nik Collection 4, Silver Efex 3,Screenshot, Stefan Mohme

Verbesserte Bedienbarkeit der Kontrollpunkte

Zudem kann die Auswahl ab sofort auch auf ähnliche Farbtöne erweitert werden. Mit den „Meta Presets“ speichert man die Presets der einzelnen Plug-Ins als Photoshop-Aktionen, die sich dann mit einem Klick anwenden lassen.

Clear View & Workflow

Dank der Technologie ClearView, übernommen aus DxO PhotoLab, verleiht Nik Silver Efex Schwarz-Weiß-Bildern noch mehr Kontrast. Diese Technologie entfernt atmosphärischen Dunst in Bildern und erhöht den lokalen Kontrast. Das Ergebnis ist ähnlich der Dunst entfernen Funktion von Lightroom: Mit nur einem Klick wird der Dunst entfernt, die Objekte und ihre Konturen sowie die Details und die Übergänge wirken natürlicher.

Nik Collection 4, Silver Efex 3,Screenshot, Stefan Mohme

Neue Funktion Clear View

In Lightroom (Classic) ist die Funktion „letzte Bearbeitung“ nun verfügbar, die bisher Photoshop-Bildbearbeitern vorbehalten war. Mit dieser Funktion können vorherige Bearbeitungen mit der Nik Collection 4 mit nur einem Klick auf weitere Bilder übertragen werden. Darüber hinaus erlaubt „Smart Copy and Paste“ die selektive erneute Anwendung eines Effekts auf ein oder mehrere Bilder, ohne dafür die Software Suite starten zu müssen.

Nik Collection 4, Viveza, Screenshot, Stefan Mohme

Die neue moderne Programmoberfläche auch bei Viveza

Insgesamt gibt die Version 4.0 einen äußerst gemischten Eindruck ab! Einerseits durchaus einige sinnvolle und wünschenswerte Verbesserungen, andererseits die schlechte Performance der Software auf meinem Rechner! Sollte das so bleiben wäre das für mich ein „No Go“! In erster Linie muss die Software geschmeidig laufen nervige Ruckler und Wartezeit bei der Befehlsverarbeitung sind 2021 nicht mehr akzeptabel!

Preis und Verfügbarkeit. 

Die Nik Collection 4.0 By DxO kann ab sofort bis zum 30. Juni 2020 über die Website von DxO zum Einführungspreis von EUR 99,99 (anstatt EUR 149) heruntergeladen werden. Das Update ist in diesem Angebotszeitraum für EUR 59,99 (anstatt EUR 79) erhältlich. Jeder der die Nik Collection 2 By DxO oder eine ältere Version besitzt, kann über sein Kundenkonto ein Update erwerben. Auf der Website von DxO ist außerdem eine einmonatige kostenlose Testversion der Nik Collection 4.0 By DxO zum Download verfügbar.

Weitere Artikel
Buchrezension; „Fine Art Printing für Fotografen“

Buchrezension; „Fine Art Printing für Fotografen“. Alles, was mit Drucken zu tun hat, interessiert mich immer brennend! So ist auch das „Standardwerk“ für Fine Art Printing von Jürgen Gulbins und Uwe Steinmüller aus dem dpunkt.verlag für mich „Pflichtlektüre“! Mittlerweile schon in der 5. Auflage erschienen. Für jeden, der seine Fotos…

Mehr Lesen

Meine Ausrüstung für die Landschaftsfotografie, was habe ich dabei?

Meine Ausrüstung für die Landschaftsfotografie, was habe ich dabei? Über die Jahre hat sich die Landschaftsfotografie neben der Makrofotografie zu meinem fotografischen Hauptbetätigungsfeld entwickelt. Nach und nach kommt immer neues Equipment dazu oder altes wird durch höherwertiges ersetzt. Ausrüstung Landschaftsfotografie Zu Beginn reicht einfach die Kamera und ein Weitwinkelzoom und…

Mehr Lesen

Fazit / Empfehlung

Ich selber habe die alte Nik Kollektion seit vielen Jahren genutzt. Selbst in der Version, die Google letztlich umsonst verramscht hat, konnte ich weder bei Lightroom noch bei Photoshop irgendwelche Inkompatibilitäten oder gar Abstürze feststellen. Somit war ich bisher mit meiner „alten“ Nik Collection immer zufrieden. Meine Artikelserie zur Nik Kollektion findet ihr hier. Bei der Aktualisierung von DxO auf Version 2, 2019 habe ich mich noch gegen einen Kauf entschieden. Nach der Vorstellung der Nik Collection 3 im Sommer letzten Jahres bin ich dann gewechselt und habe auch auf die Version 3.3 aktualisiert.

Meinen Artikel, ob der Umstieg auf die Nik Collection 3 lohnt, findet ihr hier. Insgesamt bin ich mittlerweile positiv überrascht vom DxO Engagement. Nachdem ich anfänglich skeptisch war, was die „Weiterentwicklung“ der Collection unter DxO anging, scheint es doch so als wolle DxO die „Ehrwürdigen“ NIK Filter noch lange nicht beerdigen. Die Version 4.0 bringt wieder einige technische Verbesserungen und frischt die etwas in die Jahre gekommenen Programmoberflächen der einzelnen Module beginnend mit Silver Efex und Viveza auf.

Blog StefanMohme Fotografie Banner

Neben den durchaus wünschenswerten Neuerungen, wie Programmoberfläche und neue Funktionen muss ich leider die teilweise schlechte und hakelige Performance der Version 4.0 bemängeln! Vielleicht ein Einzelfall bei meiner PC-Konfiguration aber insgesamt doch nicht wirklich überzeugend! Hier sollte DxO dringend nachbessern! Wer die Version 3.3 oder 3.0 besitzt, sollte sich gut überlegen, ob er jetzt schon wechselt! Auch DxO Photolabs wird ja in letzter Zeit intensiv weiterentwickelt und hat sich zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz für LIghtroom und Co entwickelt. Das neue Gesamtpaket mit neuen Softwarefunktionen und neuen Presets lohnt meiner Ansicht nach mittlerweile den Umstieg von der alten kostenlosen NiK Collection!

Meine Artikelserie zur NiK Kollektion findet ihr hier.

Hier findest du meine Wissen Artikel.

Zu den Lightroom Artikeln geht es hier.

Alles zu Nikon Technik findet ihr hier.

* Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Partner-Links (Affiliate Links). Ihr unterstützt mich, wenn ihr darüber bestellt. Für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten. Vielen Dank

Letzte Aktualisierung am 6.06.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Über den Autor

Mein Name ist Stefan Mohme, ich bin 57 Jahre alt, verheiratet und habe 3 Kinder. Leider mußte ich aus gesundheitlichen Gründen meinen Beruf vor 10 Jahren aufgeben. Fotografieren hat mich schon immer interessiert. In meiner Galerie und auf meiner Portfolio Seite findet ihr einen Überblick meiner aktuellen Arbeiten. Ich hoffe, Euch gefällt das eine oder andere. Grundsätzlich sind alle Fotos verkäuflich sowohl als Digitaler Download als auch als Print bis A2, direkt über mich verfügbar. Schaut auch gerne in meinem Shop vorbei, vielleicht findet Ihr dort etwas passendes. Bei Interesse oder Sonderwünschen bitte gerne mailen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beiträge / Archiv

Kategorien

Nikon Objektive

AngebotBestseller Nr. 1 Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G Objektiv (58mm Filtergewinde) Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G Objektiv (58mm... 209,00 EUR
AngebotBestseller Nr. 2 Nikon AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G Objektiv (52mm Filtergewinde) Nikon AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G Objektiv (52mm... 162,99 EUR

Abonniere meinen Newsletter!

Flickr Auswahl Stefan Mohme

Werbung

zeitung,überschrift,stift,brille

Immer die aktuellsten Fotonews erhalten!

Vielen Dank für Dein Vertrauen! Mein Newsletter informiert Dich über alles was mit Fotografie und Wandern zu tun hat. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Deiner Anmeldung, dem Versand über den französischen Anbieter Mail Poet, der statischen Auswertung sowie den Abbestellmöglichkeiten, erhälst Du in der Datenschutzerklärung.

Du hast Dich erfolgreich angemeldet!