Seite auswählen

Mecklenburg-Vorpommern, Rundweg durch den Specker Horst.

Mecklenburg-Vorpommern, Rundweg durch den Specker Horst.

Auf unserer Rundwanderung durch den Specker Horst geht es heute durch den Boeker Forst zum Käflingsbergturm, vorbei an der 700 Jahre alten Dorflinde in Speck. Dann folgen wir dem Ufer des Specker Sees und gehen am Hermannskanal Richtung Müritz, um über den Boeker Wold wieder zu unserem Ausgangspunkt in Boek zu kommen. Schöne Rundwanderung ohne große technische Ansprüche.

Mecklenburg Vorpommern, Rundweg durch den Specker Horst.

Allerdings ist ein wenig Kondition und Ausdauer für die knapp 25 km lange und abwechslungsreiche Strecke gefordert. Zwei Aussichtstürme bieten eindrucksvolle Ausblicke über die Region. Vor 200 Jahren senkte man den Wasserspiegel um fast zwei Meter ab. Übrig blieben die drei Seen: Specker See, Hofsee und Priesterbäker See.

Mecklenburg-Vorpommern, Rundweg durch den Specker Horst.

Mit über 320 Quadratkilometern Fläche ist der 1990 gegründete Müritz-Nationalpark der größte terrestrische Nationalpark Deutschlands, wird fast zu drei Vierteln von Wäldern bedeckt und weist etwa 100 Seen und viele kleinere Stillgewässer auf. Namensgeber des Nationalparks ist die Müritz, Deutschlands größter Binnensee. Der Nationalpark besteht aus den Teilgebieten Müritz und Serrahn.

Landkarte mecklenburg vorpommern

Das größere Teilgebiet Müritz erstreckt sich südöstlich von Waren (Müritz) im östlichen Hinterland der Müritz bis Neustrelitz im Osten und Wesenberg im Süden. Das Teilgebiet Serrahn im Osten des Nationalparks bildet den Übergang von der Mecklenburgischen Seenplatte zur Feldberger Seenlandschaft. Es wird vom Naturpark Feldberger Seenlandschaft umschlossen.

wald müritz nationalpark

Weite Wälder, unzählige Seen und Moore bilden ein Paradies für Seeadler, Kranich und Rothirsch. Der Müritz-Nationalpark bewahrt diese ursprüngliche Landschaft, die Lebensraum für eine Vielzahl von bedrohten Pflanzen und Tieren bietet. Der westliche Teil des Nationalparks zwischen Boek und Federow ist durch weite Kiefernwälder geprägt.

Erst vor 200 Jahren wurden sie zu forstwirtschaftlichen Zwecken gepflanzt. Diese Wälder sind jung und entwickeln sich nun zu einer ungestörten Waldwildnis. Zahlreiche Aussichtstürme und Beobachtungsstände ermöglichen einen eindrucksvollen Überblick über die reizvolle Landschaft.

Ausgangspunkt Boek

Wir starten unsere Wanderung in Boek. Wir gehen die Hauptstraße immer geradeaus, vorbei an Kirche und Friedhof. Am Ende der befestigten Straße halten wir uns an der Weggabelung rechts Richtung Boeker Forst, den wir jetzt durchqueren. Gute 3 km geht es nun durch den Wald mit reichlich Fotomotiven. Am Ende des Weges stehen wir kurz vor dem Priesterbäker See, dessen Ufer wir über einen schmalen Pfad erreichen können.

Beim Priesterbäker See & Käflingsbergturm & Specker Horst

Wir folgen jetzt dem Müritz Nationalparkweg Weg mit blau markiertem M auf dem Schild. Nach gut 3 km kommen wir an die Abzweigung rechts zum Käflingsbergturm. Dieser folgen wir bis zum Turm. Hier können wir auf der ca. 31 m hohen Aussichtsplattform einen herrlichen Rundblick über den Müritz Nationalpark genießen.

Zurück auf dem Hauptweg bleiben wir an der Verzweigung nach der Bushaltestelle Käflingsbergturm auf dem Müritz Nationalparkweg und erreichen kurz darauf Speck. Hier statten wir der alten Dorflinde einen Besuch ab, um anschließend der Straße Richtung Waren zu folgen. 

Specker See & Herrmannskanal

Nach ca. 300 m verlassen wir die Straße und biegen links auf einen mit Hirsch gekennzeichneten Feldweg ab. Alte und knorrige Eichen säumen nun unseren Weg kurz vorm Ufer des Specker Sees. Nach ca. 4 km treffen wir auf einen kleinen Weg. Hier halten wir uns links. Kurz darauf verlassen wir den Wald und erreichen eine offene Moorlandschaft.

Nach kurzer Zeit erreichen wir einen ersten Beobachtungsstand, von dem wir einen schönen Rundblick auf den Specker See und das umliegende Moor haben. In der Ferne erkennen wir unser Etappenziel, den Käflingsbergturm.

Abgestorbene Birkenstämme ragen aus dem reaktivierten Moor. Für diese Bäume wird es jetzt zu nass, und die typische Moorflora siedelt sich wieder an. Eine kleine Holzbrücke führt über den Herrmannskanal, und wir erreichen kurz darauf den zweiten Beobachtungsstand.

1,5 km später queren wir den Kanal ein zweites Mal, um nach weiteren 1,4 km eine ausgeschilderte Kreuzung zu erreichen. Rechts lässt sich gegebenenfalls ein Abstecher zum Müritzufer machen. Wir halten uns allerdings links, um nach einem weiteren guten Kilometer rechts Richtung Boek abzuzweigen. Immer geradeaus kommen wir nun an unserem Ausgangspunkt wieder an.

Weitere Artikel
Elbsandsteingebirge, Rundwanderung Bastei und Uttewalder Felsentor.

Elbsandsteingebirge, Rundwanderung Bastei und Uttewalder Felsentor. Unsere heutige Wanderung ist durchaus anspruchsvoll. Insgesamt werden wir ca. 24 km mit ungefähr 400 Höhenmetern auf – und Abstieg bewältigen. Dafür sollte man ruhig einen ganzen Tag einplanen, denn an Fotomotiven mangelt es auf der Wanderung nicht! Elbsandsteingebirge, Rundwanderung Bastei und Uttewalder Felsentor. Ganz…

Mehr Lesen

Harz, über die Bodefälle zum Wurmberg.

Harz, über die Bodefälle zum Wurmberg. Für einen Kurzurlaub oder das verlängerte Wochenende ist der Harz ideal. Vor allem für uns aus Norddeutschland gut und schnell zu erreichen. Die Berge sind hier noch machbar, und so lässt es sich relativ entspannt wandern. Insgesamt ist diese Kurz-Wanderung knapp 6 km lang…

Mehr Lesen

Fazit / Empfehlungen

Ausgedehnte Rundtour durch den Specker Horst, technisch anspruchslos, setzt allerdings mit 25 km gute Kondition voraus. Gut ausgeschilderte, auf überwiegend breiten Forst – und Feldwegen geführte Tour. Landschaftlich abwechslungsreich, mit Waldbereichen sowie offenen Moorflächen. Einige Möglichkeiten zur Ufererkundung an den verschiedenen Seen. Der Specker Dorflinde sollte man unbedingt einen Besuch abstatten; ein über 600 Jahre altes Baumungetüm.

Reiseplanung, Stefan Mohme, Grafik

Wer auf der Suche nach Ausflugszielen in der Natur in Deutschland ist, dem empfehle ich das Buch,“ Deutschlands letzte Paradiese*“. Wer die Nationalparks in Deutschland besuchen möchte, findet mit „Deutschlands Landschaften fotografieren*“ einen Tipp von mir.  Alle meine Buchempfehlungen findet ihr hier.

Mein Wanderrucksack, was habe ich immer dabei?

Welchen Fotokram habe ich beim Wandern dabei?

Weitere Wanderungen gibt es hier.

Weitere Ausflüge findet ihr hier.

Mehr Reiseberichte hier.

* Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Partner-Links (Affiliate Links). Ihr unterstützt mich, wenn ihr darüber bestellt. Für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten!  Vielen Dank!

Über den Autor

Mein Name ist Stefan Mohme, ich bin 56 Jahre alt, verheiratet und habe 3 Kinder. Leider mußte ich aus gesundheitlichen Gründen meinen Beruf vor 10 Jahren aufgeben. Fotografieren hat mich schon immer interessiert. In meiner Galerie und auf meiner Portfolio Seite findet ihr einen Überblick meiner aktuellen Arbeiten. Ich hoffe, Euch gefällt das eine oder andere. Grundsätzlich sind alle Fotos verkäuflich sowohl als Digitaler Download als auch als Print bis A2, direkt über mich verfügbar. Schaut auch gerne in meinem Shop vorbei, vielleicht findet Ihr dort etwas passendes. Bei Interesse oder Sonderwünschen bitte gerne mailen.

Beiträge / Archiv

Kategorien

Nikon Objektive

Abonniere meinen Newsletter!

Flickr Auswahl Stefan Mohme

Letzte Kommentare

Werbung

zeitung,überschrift,stift,brille

Immer die aktuellsten Fotonews erhalten!

Vielen Dank für Dein Vertrauen! Mein Newsletter informiert Dich über alles was mit Fotografie und Wandern zu tun hat. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Deiner Anmeldung, dem Versand über den französischen Anbieter Mail Poet, der statischen Auswertung sowie den Abbestellmöglichkeiten, erhälst Du in der Datenschutzerklärung.

Du hast Dich erfolgreich angemeldet!