Seite auswählen

Harz, über die Bodefälle zum Wurmberg.

Harz, über die Bodefälle zum Wurmberg.

Harz, über die Bodefälle zum Wurmberg. Für einen Kurzurlaub oder das verlängerte Wochenende ist der Harz ideal. Vor allem für uns aus Norddeutschland gut und schnell zu erreichen. Die Berge sind hier noch machbar, und so lässt es sich relativ entspannt wandern. Insgesamt ist diese Kurz-Wanderung knapp 6 km lang und wenig anspruchsvoll, was die Steigungen und Höhenmeter angehen.

Harz, über die Bodefälle zum Wurmberg.

Der niedersächsische Wurmberg ist mit seinen 971 m 170 m kleiner als der große Brocken (1.141m) im Sachsen-anhaltischen Teil des Harzes. Luftlinie liegen zwischen beiden Gipfeln nur knapp 5 km Entfernung – und die Nationalparkgrenze, was den Wurmberg touristisch vor allem für Wintersportler sehr attraktiv macht.

Harz, über die Bodefälle zum Wurmberg.

Zwischen Wurmberg, dem höchsten Berg Niedersachsens, und dem Brocken liegt das Tal der Kalten Bode. An der südlichen Flanke des Wurmbergs finden sich die Wurmbergklippen. Wir erwandern den Wurmberg auf dieser abwechslungsreichen Tour von Braunlage aus, das auch einen Kurpark und nahebei ein Heimat- und Skimuseum zu bieten hat.

Dort, wo auch eine Seilbahn auf den Berg hinauf führt, wählen wir den Fußweg. Die Seilbahn ist eine 2,8 km lange Luftseilbahn mit Kleingondeln. Hinunter geht’s dann bei Schnee auf den Brettern wedelnd, auf Schlitten rodelnd, rund durch das Jahr zu Fuß wandernd oder wer es mag: per Monsterroller über Stock und Stein.

Die Talstation, in deren Nähe die Warme Bode vorbeikommt, steht auf 567,5 m, eine Mittelstation ist am Rodelhaus auf 730 m und die Bergstation auf 965 m. Somit kann man sich auch für einzelne Etappen mit der Gondel entscheiden. Wir haben für die erste Etappe beim Abstieg vom Wurmberg die Seilbahn gewählt.

Wanderung

Braunlage Richtung Bode

Unsere ca. 14 km lange Wanderung führt uns in nördliche Richtung, wir gehen an der Seilbahnlinie linker Hand vorbei. Anschließend überqueren wir den Glashüttenweg. Die Kurpromenade führt uns dann talaufwärts. Wir erreichen die warme Bode an einer Brücke, hier wechseln wir nach rechts auf den Brockenweg ( grünes Dreieck) und folgen dem Bergbach aufwärts.

An der nächsten Brücke verlassen wir den asphaltierten Brockenweg, überqueren die Warme Bode und wandern am rechten Ufer auf einem naturbelassenen Weg bis zum unteren Bodefall.

Bodefälle

Kurze Zeit später verkündet eine Tafel den Beginn des Nationalpark-Harz. Wir erreichen kurz darauf an einer Brücke die Stelle, an der sich die Kleine und die Große Bode zur Warmen Bode vereinigen. Direkt hinter der Brücke liegt der Venedigerstein, auf welchem unleserliche Ritzzeichen zu erkennen sind. Diese sollen in früheren Zeiten Goldsuchern den Weg gewiesen haben. Für eine kurze Rast können wir die nächste Sitzbank am oberen Bodewasserfall wählen.

Wurmberg

Direkt an der nächsten Brücke, der Bärenbrücke, befindet sich eine kleine Schutzhütte. Hier wechseln wir wieder das Ufer und folgen dem Forstweg (weiterhin grünes Dreick Brockenstraße) bachaufwärts. Nach ca. 1,5 km erreichen wir auf der Brockenstraße die etwas versteckte, aber deutlich ausgeschilderte Abzweigung des Ulmerweges. Direkt hinter der in einem schmalen Waldstreifen gelegenen Abzweigung befindet sich vor dem Kolonnenweg ein schöner Rastplatz mit Brockenblick.

Der naturnahe, teils steinige und wurzelige Ulmerweg führt mit immer wieder schöner Aussicht zum Brocken hinauf zum Rastplatz zwischen Winter- und Wurmberg. Hier geht es dann an den letzten steilen Anstieg vorbei an Sprungschanze und Aussichtsturm zum Wurmberg. Der nachfolgende Abstieg ist in vielen Bereichen ebenso steil und fordernd. Wer sich hier etwas schonen möchte, wählt zumindest für eine Etappe die Seilbahn.

Bevor es allerdings soweit ist, genießen wir die schöne Aussicht in alle Himmelsrichtungen und sollten uns nach dem konditionell anspruchsvollen letzten Anstieg erst einmal etwas stärken. Hier oben herrscht in der Regel großer Publikumsandrang und man ist froh, wenn man die Menschenmassen beim Abstieg wieder hinter sich lässt! Weitere Bilder zum Harz und meine anderen Wanderungen findet ihr in der Galerie oder unter der Rubrik Wanderungen.

Weitere Artikel
Madeira, Wanderung Hochebene von Fanal nach Fio

Madeira, Wanderung Hochebene von Fanal nach Fio. Am Nordrand der Hochebene Paúl da Serra verbirgt sich in einer Höhe von rund 1.300 Metern eine fast schon mystische und unerwartet ruhige Landschaft. Rund um das Forsthaus von Fanal findet sich eine Hochfläche die von riesigen, uralten Stinklorbeerbäumen durchsetzt ist. Vor mehreren…

Mehr Lesen

Nationalpark, Kellerwald Edersee, Knorreichenstieg

Im September 2020 waren wir für ein langes Wochenende zum Wandern im Nationalpark Kellerwald Edersee. Das Wetter war perfekt und die Landschaft ein tolles Naturerlebnis! Unsere Wanderung führt uns ca. 18 km über den Urwaldstieg und Knorreichenstieg von Scheid über die Kahle Hard, durch beeindruckende Wälder und eiszeitliche Blockhalden. Es geht…

Mehr Lesen

Fazit / Empfehlungen

Insgesamt einfache Wanderung über ca.14 km, die sich mit verschiedenen Seilbahnetappen abkürzen lässt. Der zum Teil steile Aufstieg zum Wurmberg erfordert einige Kondition, ist aber technisch auch für Ungeübte kein Problem. Auch der Abstieg ist phasenweise durchaus als steil zu bezeichnen, mit vernünftigen Wanderschuhen aber kein größeres Problem auf den überwiegend naturnahen Wegen. Der Wurmberg bietet schöne Ausblicke und natürlich in der Hochsaison jede Menge touristischen Trubel. Für das leibliche Wohl ist auf jeden Fall ausreichend vor Ort gesorgt!

Wer auf der Suche nach Ausflugszielen in der Natur in Deutschland ist, dem empfehle ich das Buch,“ Deutschlands letzte Paradiese'“. Wer die Nationalparks in Deutschland besuchen möchte, findet mit „Deutschlands Landschaften fotografieren“ einen Tipp von mir.  Alle meine Buchempfehlungen findet ihr hier.

Weitere Wanderungen gibt es hier.

Welchen Fotokram habe ich beim Wandern dabei?

Mein Wanderrucksack, was ist drin?

Weitere Ausflüge findet ihr hier.

Mehr Reiseberichte hier.

* Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Partner – Links (Affiliate Links). Ihr unterstützt mich, wenn ihr darüber bestellt. Für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten! Vielen Dank!

Über den Autor

Mein Name ist Stefan Mohme, ich bin 56 Jahre alt, verheiratet und habe 3 Kinder. Leider mußte ich aus gesundheitlichen Gründen meinen Beruf vor 10 Jahren aufgeben. Fotografieren hat mich schon immer interessiert. In meiner Galerie und auf meiner Portfolio Seite findet ihr einen Überblick meiner aktuellen Arbeiten. Ich hoffe, Euch gefällt das eine oder andere. Grundsätzlich sind alle Fotos verkäuflich sowohl als Digitaler Download als auch als Print bis A2, direkt über mich verfügbar. Schaut auch gerne in meinem Shop vorbei, vielleicht findet Ihr dort etwas passendes. Bei Interesse oder Sonderwünschen bitte gerne mailen.

Beiträge / Archiv

Kategorien

Nikon Objektive

Flickr Auswahl Stefan Mohme

Letzte Kommentare

Werbung