Seite auswählen

Das Wort zum Sonntag Folge 27, Geld verdienen im Internet, aber wie?

Das Wort zum Sonntag Folge 27, Geld verdienen im Internet, aber wie?

Immer wieder geht es um das liebe Geld! Lange hat sich im Netz die „Umsonst Kultur“ ausgebreitet: Online = umsonst! Das war das Versprechen vieler Internetfirmen in den letzten Jahren. Das dies nicht ewig so funktionieren würde, war eigentlich jedem klar, der selber Geld verdienen muss! Kein Mensch kann dauerhaft Inhalte („Content“) produzieren, die Kosten selber dafür tragen und dabei verhungern.

Leider hat sich über die Jahre hinweg eine Haltung etabliert, bei der alles, was nicht umsonst im Netz verfügbar ist, als unmoralisch und fast schon verwerflich gebrandmarkt wurde! Natürlich waren auch in der Vergangenheit diese Inhalte nicht wirklich kostenfrei. Nur, weil wir nicht in Euro bezahlt haben, bedeutet das ja noch lange nicht, dass die Inhalte gänzlich umsonst waren. Die Währung dafür sind: unsere Daten! Wo das nicht gereicht hat, hat sich zusätzlich die Werbung wie ein Krake über viele Inhalte ausgebreitet.

Soziale Netzwerke haben mit „sozial“ eigentlich gar nichts zu tun. Es sind Geldmaschinen, die mit unseren bisher kostenfreien Daten unfassbare Summen verdienen. Das Teilen dieser Inhalte im Netz potenziert den Werbeeffekt zusätzlich auf gigantische Weise. Dies ist ein Grund, warum ich in den sozialen Netzwerken nicht zu finden bin. Meinen Artikel dazu findest du hier. Werbung ist die Pest des Internets. Das ist der eigentliche Preis für umsonst! Ja, auch ich nutze Werbung. Bisher wusste ich keine wirkliche Alternative aus diesem Dilemma. Zusätzlich sind die Einnahmen aus Werbung weder konstant noch nachhaltig. Einerseits Inhalt produzieren und für die Leser  kostenfrei verfügbar machen, andererseits die Kosten privat als Hobby dafür abzuschreiben. Dauerhaft geht das bisher eben nur über noch mehr Werbung. Die zerstört aber nachhaltig jeden hochwertigen Internetauftritt.
Was also machen? Auf immer mehr Seiten begegnen wir nun sog. „PayWalls“. Damit wird für ausgesuchte, hochwertige Inhalte eine extra Gebühr aufgerufen. Dies scheint einer der möglichen Auswege aus dem Werbedilemma zu sein! Auf dieser Welt war es schon immer so: umsonst ist nichts. Gute Produkte / Inhalte kosten Geld. „Lieber NICHT verkaufen, statt verschenken“ ! #nofeenocontent, ist eine neue Aktion, welche ich mich für die Zukunft auch anschließen werde. Denn was gar nicht geht, ist sein erarbeitetes geistiges Eigentum permanent zu verschenken. Ich schließe mich hiermit gerne dem Aufruf des bekannten Naturfotografen Radomir Jakubowski an. Wer werbefrei Fernsehen will, zahlt extra! Wie heißt es doch so schön:“Gute Arbeit, gutes Geld“! Mittlerweile gibt es noch eine weitere, recht neue Alternative: die Mitgliedschaft. Mitgliedschaftsprogramme bringen nachhaltige, gut planbare Einnahmen, weil Leser, Hörer oder Zuschauer regelmäßig zahlen und meist sehr treu sind, wenn die „Gegenleistung“ stimmt.
Steady ist ein Beispiel für diesen neuen Weg, um Produzenten von Inhalten und die Leser / Hörer zusammenzubringen. Für mich ein überzeugendes und sehr interessantes Modell. Ich könnte mir für meinen Blog durchaus vorstellen, dieses Mitgliedschaftsmodell auszuprobieren. Die monatlichen Beiträge sind frei gestaltbar. Man kann mit 1 € starten, nach oben sind wie immer keine Grenzen gesetzt. Es gibt viele Möglichkeiten, die Mitgliedschaft zu gestalten, z.B. mit Ausblendung der Werbung, oder mit speziellen, zusätzlichen Inhalten nur für Mitglieder. Natürlich sind auch Kombinationen denkbar und möglich. Das Modell Mitgliedschaft lässt sich sehr flexibel gestalten und transparent kommunizieren. Eine Kündigung ist jederzeit möglich, die Mitgliederverwaltung Steady hat ihren Sitz in Deutschland / Berlin. Ein spannender neuer Weg! Vielleicht auch eine Option für mich für die Zukunft?

In diesem Sinne schönen Sonntag!

Hier findet ihr meine Kolumne „Nachgedacht“

Meine Rubrik Wort zum Sonntag hier.

 

Stefan Mohme

Über den Autor

Mein Name ist Stefan Mohme, ich bin 56 Jahre alt, verheiratet und habe 3 Kinder. Leider mußte ich aus gesundheitlichen Gründen meinen Beruf vor 10 Jahren aufgeben. Fotografieren hat mich schon immer interessiert. In meiner Galerie und auf meiner Portfolio Seite findet ihr einen Überblick meiner aktuellen Arbeiten. Ich hoffe, Euch gefällt das eine oder andere. Grundsätzlich sind alle Fotos verkäuflich sowohl als Digitaler Download als auch als Print bis A2, direkt über mich verfügbar. Schaut auch gerne in meinem Shop vorbei, vielleicht findet Ihr dort etwas passendes. Bei Interesse oder Sonderwünschen bitte gerne mailen.

Beiträge / Archiv

Kategorien

Nikon Objektive

Abonniere meinen Newsletter!

Flickr Auswahl Stefan Mohme

Letzte Kommentare

Werbung

zeitung,überschrift,stift,brille

Immer die aktuellsten Fotonews erhalten!

Vielen Dank für Dein Vertrauen! Mein Newsletter informiert Dich über alles was mit Fotografie und Wandern zu tun hat. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Deiner Anmeldung, dem Versand über den französischen Anbieter Mail Poet, der statischen Auswertung sowie den Abbestellmöglichkeiten, erhälst Du in der Datenschutzerklärung.

Du hast Dich erfolgreich angemeldet!